Verschwörungstheorien and more

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unser traditionelles Tippspiel zur Bundesliga geht am 24. August 2018 in die neue Saison 2018/19 - es ist Zeit sich wieder anzumelden. Viel Spaß. TWF-Tippspiel zur Bundesliga - Saison 2018/2019
    • Verschwörungstheorien and more

      Ich schaue mir gerade zwei Dokumentationen über dieses Thema an und ist es doch sehr interessannt. Je länger ich schaue glaub ich wirklich das da was wahres dran ist. Diese ist sehr interesannt. Was sagt ihr zu dem Thema nur Verschwörungstheorien oder könnte da echt was dran sein? Eine Wetterstation in Neu Schwabenland gab es ja während des Zweiten Weltkriegs wirklich. Und Dönitz hat 1943 gesagt die Uboot-Flotte kann stolz darauf sein für den Führer am anderen Ende der Welt eine uneinnehmbare Festung zu errichten. Auch zu den Ufos gibts es Berichte das manche Leute die so genannten Reichsflugscheiben gesehen haben. Mich würde interessiern glaubt ihr das die deutsche Forschung damals in der Lage gewesen wäre Ufos herzustellen? Ich meine die V2 Raketen und die Düsenflugzeuge waren für damalige Verhältnisse auch ein Wahnsinn.
    • Naja, das ist wirklich ein sehr heikles Thema. :alt: Nicht viele wissen darüber bescheid. Aber in der heutigen Medienwelt dringt halt doch immer mehr wissen ans Tageslicht. Soweit ich weiß wurden kürzlich auch ehemalige Stasiakten zu dem Thema, welche bei der Birthler Behörde gelagert waren, vom BND zur Verschlusssache erklärt und unter staatseigene Verwahrung gegeben. Sicher scheint danach nur soviel. JA, es gibt einen geheimen Stützpunkt des Reichssicherheitshauptamtes in Neuschwabenland. Genau genommen nicht in Neuschwabenland. Dort befindet sich nur der Eingang in ein weitverzweigtes Bunkersystem, dessen Errichtung bereits im Jahre 1939 eingeleitet wurde. Dieses Bunkersystem reicht so tief in den Erdmantel, dass es bis zur Innenseite der Erdkruste führt. Es stellt somit die erste und einzige Verbindung der äußeren Welt zur inneren Welt dar.

      Nachdem der amerikanischer Professor und Historiker Dr. Jones die Nazis 1938 erfolgreich daran hindern konnte in den Besitz der Bundeslade zu gelangen, war ein Sieg im bevorstehenden Weltkrieg nahezu aussichtlos. Deswegen strebte Hitler auch ein Bündis mit England an. Er hoffte so wieder in den Besitz der Bundeslade zu gelangen. Gleichzeitig begann man aber mit dem intensivem Ausbau eines hochmoderenen Bunkersystems in Neuschwabenland. Der Plan war nun die Errichtung eines 1000jährigen Reiches auf der inneren Erde. Germania blühte und blüht bis heute dort unten, unter der schwarzen Sonne. Die gewaltigen technologischen Errungenschaften ermöglichten es bisher, die Festungsanlagen von Neuschwabenland vor den Amerikanern und Sowjets zu beschützen. Inzwischen stellen aber die Chinesen eine der größten Bedrohungen dar. Sie wollen das Reich der schwarzen Sonne als ihre Rohstoffquelle sichern um damit die äußere Welt zu erobern. Die Germanen des 1000jährigen Unterirdischen Reiches besitzen jedoch, wie Du ja schon sagtest, seid spätestens 42 die höchmoderne UFO-Technologie. Hier die Beweisfotos:

      Diese Technologie konnten sie von den Atlantikern übernehmen, die zuvor die innere Welt bewohnt haben, aber an einer schrecklichen Seuche starben. Die Atlantiker waren ursprünglich Ausserirdische, die das Leben auf die Erde brachten und die Menschen als ihre Kinder betrachteten. Sie errichteten die Pyramiden weltweit als ihre Anbetungsstätten.
      Im Jahr 2004 haben die Amerikaner mit einem geheimen Atomangriff auf eine Nazi-UBootbasis nahe Diego Garcia übrigens dafür gesorgt, dass das Wetterphänomen El Nino nun jedes Jahr auftritt. Das sind die direkten Folgen des nuklearen Schlagabtausches mit dem germanischen 1000jährigen Antarktika. Niemand weiß genau, was diese arische Nation vorhat, es wird jedoch davon ausgegangen, dass das Jahr 2033 eine wichtige Rolle spielen könnte. Manche vermuten, dass seid Jahrzehnten eine Nazi-UFO-Flotte ausgerüstet wird, um genau dann 2033 zuzuschlagen und den Endsieg zu erringen!
      Aber niemandem verraten. Das ist eigentliche eine geheime BND Beschlusssache. Ich weiß das nur von meiner Mutter, die putzt nämlich in Pullach und sieht da immer die Dokumtene des BND, die auf den Schreibtischen liegen! Also PSSST! :zensiert:

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Haha, köstlich! :D

      Nun, bevor ich nicht die UFO's selbst sehe oder in den Nachrichten vermehrt über Angriffe von Scheiben mit Hakenkreuzen höre, schieb ich dieses mysteriöse Gedöns zur Seite.

      Ich gebe zu, Deutschland unter Adolf Hitler war ein sehr emsiges und einfallsreiches Land, aber SO ambitioniert, wie Antarktis kolonisieren oder so, kann ich mir sie doch nicht vorstellen.
    • Also wie gesagt ich empfehle jeden mal sich die Doku anzuschauen. Es wird auch oft erwähnt das die Nazis während des Krieges eine Uboot Basis in der Antarktis haben. Das die deutschen wirklich Ufos hatten bezweifle ich auch. Aber was doch sehr warscheinlich ist die Uboot Basis.
    • Ja ja, spottet ihr nur! Ich sage nur, wer jetzt noch lacht, wird dereinst nicht mehr lachen! Der Führer ist nämlich nicht tot! Er befindet sich in Stasis. Es gab damals einen direkten Fahrstul in die innere Welt und nach Germania unter der schwarzen Sonne. Nur sein Gehirn ist zur Zeit aktiv und lenkt mit Hilfe der Ausseridischen Gedankenterminals die Armeen des antarktischen Germaniens! ER WIRD KOMMEN! Selbstverständlich haben die Russen diesen Fahrstuhl nie gefunden. Sein Eingang war unter der Toilette des Führers versteckt und der Schacht wurde nach der Benutzung durch Selbstzerstörung gesprengt. Meine Mum hat die Baupläne dazu selbst fotografiert. Eigentlich sollten die an Saddam verscherbelt werden. Aber die Amis waren diesmal schneller.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Ich dachte immer Schwarze Sonne ist die Nazi Basis auf der dunklen Seite des Mondes und das unsere Kameraden schon 2018 zurück kommen würden, naja sofern wir 2012 überleben.
      Ob damit auch das vermehrte auftreten von Nazi Zombis in Norwegen und an den Küsten der Niederlande zu tun hat :grübel:
      "Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten."
      Johann Wolfgang von Goethe
      (1749 - 1832)

      "Auf Wunsch des Schiedsrichters wurde den Zuschauern beim WM-Finale 1930 untersagt, Revolver zu tragen."
    • Du glaubst doch nicht wirklich diesen Blödsinn, dass überhaupt schon jemand mal auf dem Mond war! Also BITTE! Jetzt reden wir doch mal ernsthaft. Es ist inzwischen eine bewiesene wissenschaftliche Erkenntnis, dass die Strahlung im Weltall jeden Menschen töten würde, der sich zu weit vom Erdorbit entfernen würde. Das betrifft auch Nazis. Und die gefälschten Bilder der Amis sind odch nun wirklich leicht zu entlarven!! Ich sage nur schaut Euch die SCHATTEN an! Niemand war auf dem Mond bisher!!! Das ist eine Lüge der CIA!

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Vielleicht haben die Nazis 1945 von Neu Schwabenland Nazi Zombis ins Weltall geschossen und die bewohnen jetzt die Basis auf der Dunklen Seite des Mondes. Denen macht die Strahlung nämlich nichts aus :ätsch:
      "Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten."
      Johann Wolfgang von Goethe
      (1749 - 1832)

      "Auf Wunsch des Schiedsrichters wurde den Zuschauern beim WM-Finale 1930 untersagt, Revolver zu tragen."
    • :klopp:

      Nazis .... Ufos .... Antarktis?
      Und ich dachte in Bielefeld sei der Ufo-Landeplatz. ^^

      Also das mit der schwarzen Sonne und der hohlen Erde halte ich für unwahrscheinlich irgendwie ... interessant.

      Einbauschrank schrieb:

      Ich dachte immer Schwarze Sonne ist die Nazi Basis auf der dunklen Seite des Mondes und das unsere Kameraden schon 2018 zurück kommen würden, naja sofern wir 2012 überleben.
      Ob damit auch das vermehrte auftreten von Nazi Zombis in Norwegen und an den Küsten der Niederlande zu tun hat :grübel:
      Mysteriös ... :grübel:
    • Bitte sorge hier nicht für noch mehr Verwirrung! Halten wir uns bitte an die beweisbaren Fakten. FAKT ist BIELEFELD gab es nicht, gibt es nicht und wird es nie geben!

      Bielefeld ist eine Erfindung. Das wurde sogar schon in der Tagesschau bestätigt! Also bitte, halten wir uns an die nüchterne Fakten!
      tagesschau.de/schlusslicht/meldung210850.html

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Ich glaube man sollte das Thema mal ernster nehmen, zumindest im ursprünglichen Sinn. :lehrer:

      @Drache
      Ich habe mich mit den U-Bootfahren und dem U-Bootkrieg etwas genauer befasst, ich war nämlich selber mal einer. Daher kann ich Dir sagen, dass es keine Basis im Süden gegeben hat, denn dies wäre unter anderem ein zu großer Logistischer Aufwand gewesen. Die Versorgung erfolgte in der Regel über Handelskreuzer (z.B. Atlantis) und/oder Tanker, oder aber Über die U-Boote vom Typ XIV (auch Milchkuh genannt). Und auch die Abgabe von Treibstoff und Torpedos von U-Boot zu U-Boot war üblich.
    • Es gibt allerdings beweise das gegen Ende des Krieges Uboote öfters in die Antarktis aufgebrochen sind. Die Basis war auch bestimmt nicht zur Versorgung. In der Doku wird angesprochen das sie unterirdisch war und daher geschützt war vor feindlichen angriffen.
    • Das ist doch gar nicht möglich, denn dazu hätte man dort unter schwierigsten Bedingungen ein ständiges Baulager haben müssen, welches mit Nachschub, Personal und Material versorgt hätte werden müssen. Spätestens im Krieg fehlten dafür aber die Möglichkeiten (Frachtschiffe + Geleit), und über einen längeren Zeitraum wäre das gar nicht geheim zu halten gewesen.

      Und was für Luftbedrohungen soll es gegeben haben? Das gemeine Flugzeug von damals hätte in der Antarktis gar nicht fliegen können (zumindest nicht lange genug um die Basis zu finden und anzugreifen), denn ihm wäre alles Flüssige wie Kühlwasser und Treibstoff in den Tanks und Leitungen eingefroren.
    • Die Dokumentation ist Quatsch. Eine U-Boot-Basis in der Antarktis wäre vollkommen sinnlos gewesen, da die alliierten Konvois auf der Nordhalbkugel fuhren und nicht in der Nähe der Antarktis. Boote dort unten wären die reinste Verschwendung gewesen. Ausserdem führten auch die alliierten Seewege nach Indien und Asien nicht südlich um Afrika sondern durchs Mittelmeer und den Suezkanal. Daher wäre eine U-Boot-Basis in der Antarktis VOLLKOMMENER BLÖDSINN gewesen!.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Die Uboote haben das Material gebracht. Außerdem wird erwähnt das es Seen unteranderem mit 19 Grad celsius gab und warmen Höhlen. Außerdem konnten Flugzeuge sehr wohl dort fliegen. 1939 sind deutsche Flieger über die Antarktis geflogen und haben alle 25km Hakenkreuzflaggen fallen lassen. Das Gebiet haben sie dann Neuschwabenland genannt. Ja es geht ja gar nicht um den militärischen nutzen. Sondern mehr darum das die Nazis dort einfach eine geheime Basis hatten wo sie sich im Notfall zurückziehen könnten.
    • Klar doch, die Nazis hatten ja auch keine anderen Sorgen, als sich schonmal über ihren Badeurlaub an 19 Grad warmen Seen in der Antarktis Gedanken zu machen, wenn sie dann endlich den Krieg verloren haben. Nur eine einfache Frage: WAS SOLLTEN DIE DA WOLLEN? Sich den Arsch abfrieren und langsam verhungern? Und klar, die Nazis hatten dort, einfach so, eine geheime Basis, die vermutlich MILLIARDEN an Reichsmark verschlungen hätte und zwar OHNE konkreten militärischen Nutzen. Ich sags nochmal: die Doku ist Quatsch! Ein Märchen! Eine nette Gruselgeschichte! Eine Erfindung! Wirklich!
      Und es gibt auch dort auch keine kuscheligen warmen Höhlen!

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015