Victoria 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unser traditionelles Tippspiel zur Bundesliga geht am 24. August 2018 in die neue Saison 2018/19 - es ist Zeit sich wieder anzumelden. Viel Spaß. TWF-Tippspiel zur Bundesliga - Saison 2018/2019
    • Also wenn du reformieren willst, brauchst die ein liberales Oberhaus. Du siehst in der Bezeichnung deiner Parteien was sie fördern und wogegen sie sind, für einen Reformer Staat sind Liberale und Sozialisten die jeweils beste Option, da sie jeweils politische/gesundheitliche Reformen unterstützen werden. Reaktionäre werden nie Reformen unterstützen und Konservative unterstützen Reformen unter einem hohen Militantismus. Ich würde dir empfehlen eine liberale Partei auszuwählen, da die dann graduell stärker werden wird im Oberhaus solang es dem Land gut geht und du wirst von Zeit zu Zeit Reformen durchdrücken können. Bei Events solltest du btw. immer versuchen das Bewusstsein deiner Bevölkerung hochzutreiben, anstatt dem Militantismus, weil du letztern leicht abbauen kannst, das Bewusstsein hat langfristig "bessere" Auswirkungen.

      Als Startnation solltest du dir definitiv eine große Fraktion auswählen, die USA sind ein wenig knifflig, weil man mit ihnen schon eine Demokratie ist und weit weg von den Europäischen Kriegen ist. Mit Preußen und Österreich hast du interessante Gefechte um die deutschen Kleinstaaten, mit Russland versuchst du deine Industrie hochzuziehen und den Bären zu wecken, Frankreich und England sind die stärkeren Fraktionen, insbesondere England könnte aber zu viel des Guten sein. Portugal ist für ein Kolonialspiel recht gut geeignet. Schweden ist ansonsten eine recht gute Sekundärmacht mit der man Skandinavien gründen könnte, Belgien ist ne gute Einsteigernation um das Grundspiel zu lernen...man hat viele Auswahlmöglichkeiten wie du siehst. :D
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Bei den Reformen unbedingt daran denken das du nur die Reformen durchdrückst die von den meisten Menschen unterstützt werden, andernfalls werden alle Bewegungen die mehr Unterstützer haben radikaler und werden noch eher den Aufstand proben, obwohl du vielleicht eine der liberalen Forderungen erfüllt hast. Und nicht vergessen das du Bewegungen bis zu einem gewissen Grad auch unterdrücken kannst wenn Sie dir auf den Senkel gehen. Kann sie auf Dauer aber noch stärker machen.
    • Okay mit euren Ratschläge habe ich jetzt mal ein neues Spiel angefangen, und zwar mit Preußen.
      Hatte schon nach kurzer Zeit die Initiative ergriffen einen Krieg gegen das isolierte Dänemark zu führen...Dabei entwickelte ich das Kriegsziel: In Einflussbereich nehmen.
      Nachdem ich den Krieg wie zu erwarten gewonnen hatte, geriet Dänemark in meinen Einflussbereich, jedoch nicht HOLSTEIN.
      Erstmal dachte ich mir dabei nichts und warte die Situation ab, bis ich Holsstein selbst in die Einflusssphäre nehmen kann. Aber aus IRGENDEINEM Grund steigen meine Einflusspunkte nicht bei Holstein...sie bleiben konstant auf 3. Ich bin mir sicher, das es daran liegt, dass Holstein immer noch Satelitenstaat von Dänemark ist. Habe ich einen Fehler beim Krieg gemacht? Gibt es einen Weg Holstein doch noch in meinen Einfluss zu bringen, bisher bin ich wie alle Nationen nur Neutral bei Holstein.

      Desweiteren stelle ich mir bereits die Frage, wie ich Österreich ausschalten soll, um an Sachsen zu kommen. Doch es ist mit England und Schweden verbündet und daher wäre ein Angriff bisher unmöglich. Wenn ich Glück habe, ändert sich daran noch etwas oder muss ich mich selbst darum kümmern?
      Lerne von gestern,
      lebe für heute,
      hoffe für morgen.
    • Als Preußen hast du immer etwas das Problem von Großmächten umringt zu sein, versucht so gut es geht die Beziehungen mit den anderen Großmächten hochzuhalten, sodass du mindestens zwei als Verbündete gewinnen kannst. England ist ein sehr gutes Gegengewicht zu Frankreich (oder später, falls es sich gründet Italien) und falls sich Skandinavien gründet sind die gut um die Russen abzulenken. Es ist außerdem fast nur eine Frage der Zeit bis Spanien und die Osmanen den Status als Großmacht verlieren. Wenn du es schaffst die in deine Einflusssphäre zu bekommen hast du starke verbündete wenn sie mal mobilisieren und sind vor allem im Rücken/der Flanke deiner potenziellen Feinde, der Russen und Franzosen.
      Ich weiß jetzt leider nicht mehr wie genau das mit Marionetten war, in wie weit bei denen andere Regeln gelten, aber wenn du mit Dänemark im Krieg warst, dann ja wahrscheinlich auch mit Holstein oder? In dem Fall kannst du deinen Einfluss erst steigern wenn der Waffenstillstand ausläuft.
    • Okay dank eurer Tipps gehts bei mir immer weiter. Mittlerweile habe ich auch eine neue Frage, die ich per Google nicht lösen konnte.
      Wie kann ich meinen Einfluss auf andere Nationen (z.B. Hannover) steigern. Manchmal steigen meine Einflusspunkte rapide an und bleiben plötzlich stehen, während eine andere Großmacht mit rasender Geschwindigkeit mich bald einholt.
      Von welchen Sachen hängt die Generierung der Einflusspunkte bei einer Nation ab? Wie kann ich den Einfluss steigern, wenn ich den Einfluss der anderen Nationen nicht bremsen kann.
      Lerne von gestern,
      lebe für heute,
      hoffe für morgen.
    • Wenn mich nicht alles täuscht konnte man die Einflusspunkte durch Technologien steigern.
      Als Preußen/Österreich muss man mit denen bei den Kleinstaaten verdammt vorsichtig umgehen mit denen und dich am Anfang zunächst auf einige wenige Nationen konzentrieren um dort möglichst schnell durch die verschiedenen Freundschaftsebenen zu kommen um sie dann letzendlich in deine Sphäre zu kriege, sowie gleichzeitig den Einfluss anderer Nationen blocken, bzw gannz rauszuhauen. Sobald ein Land in deiner Sphäre ist, ist es deutlich billiger den Einfluss anderer Nationen klein zu halten. So balanziert man sich sich quer durch Deutschland, bis man genügend Nationen für einen der beiden Staatenbunde hat. Ist schon ein Minispiel für sich und bedarf der Einübung ^^
    • Ja, es gibt eine Forschung mit der wird die Rate in der du Einfluss gewinnst teilweise massiv gesteigert. Ansonsten versuch deinen Einfluss immer konzentriert steigen zu lassen, zumindest dann wenn ein Land noch nicht in der Einflusssphäre einer Großmacht ist, da kann es dann tatsächlich manchmal nützlich sein auch in anderen Ländern den Einfluss zu steigern um die andere Macht zur Aufsplittung der Punkte zu bewegen. Nachbarländer können außerdem leichter beeinflusst werden als weit entfernte Nationen. Und wenn ein Land in deiner Einflusssphäre ist höre nicht auf den Einfluss zu steigern, wenn du auf Maximum bist wird der Einfluss von allen anderen Mächten automatisch mit jedem Einflusspunkt den du investierst zurückgedrängt. Damit ist es sehr schwierig für andere Mächte ein Land deiner Kontrolle zu entreißen, es sei denn es ist mehr als eine Großmacht am Wert und diese konzentrieren tatsächlich ihren gesamten Einfluss auf dich bzw. das Land das sie haben wollen.
      Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch das dein Einfluss in einem Land nur sehr sehr langsam steigen kann, wenn die restlichen Punkte gerade dafür draufgehen den Einfluss in anderen Ländern aufrecht zu erhalten. In dem Fall kann es helfen den Boschafter eines Landes auszuweisen und sich da eine Weile Ruhe zu verschaffen und auf die Steigerung des Einflusses dann für eine gewisse Zeit auf dein Ziel zu konzentrieren.
      Du musst halt häufig ein wenig jonglieren und kannst recht viel verlieren wenn es daneben geht. Außerdem ist es sehr schwierig Länder aus einer Einflusssphäre zu lösen, wenn es nicht gerade eine Revolution, Krieg oder die Degradierung einer Großmacht gibt.
    • Okay hab mittlerweile herausgefunden, dass man im Diplomatiemenü die Priorität für die Einflussnahme auf eine bestimmte Nationen erhöhen kann, ähnlich wie bei der Bevorzugung von einzelnen Fabriken.
      Damit klappt es jetzt überraschend gut. Konnte Württemberg, Bayern und Baden auf meine Seite kriegen. Sachsen wird dagegen dauerhaft mit Ösis-Einfluss vollgepumpt...daher hilft da nur Krieg!
      Dummerweise haben die anderen Großmächte, wie Russland, Österreich und Frankreich dermaßen Mist in einem globalen Konflikt gebaut, dass sie sehr viel Prestige verloren hatten. Jetzt sind plötzlich Bayern und Spanien wieder Großmächte.
      Die Tatsache, dass Bayern eine Großmacht geworden ist (zwar mein Verbündeter), macht meinen Plan zur Gründung des Kaiserreichs zunichte!
      Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als Bayern militärisch wieder zu einer Sekundärmacht zu katapultieren?
      Lerne von gestern,
      lebe für heute,
      hoffe für morgen.
    • Andrew schrieb:

      Okay hab mittlerweile herausgefunden, dass man im Diplomatiemenü die Priorität für die Einflussnahme auf eine bestimmte Nationen erhöhen kann, ähnlich wie bei der Bevorzugung von einzelnen Fabriken.

      Upps, völlig vergessen zu erwähnen. Dachte, die kann man nicht übersehen, sry ^^

      Da du dich anscheinend schon auf die Süddeutschen Staaten konzentrierst, gehe ich davon aus, dass du bereits den Norddeutschen Bund hast?
      Die Süddeutschen Staaten schließen sich dir an, sobald du den Deutsch-Französischen Krieg gewonnen hast, den man nach der Gründung des Norddeutschen Bundes im Poltik Menü feuern kannst.
      Allerdings hatte ich im Süden nie eine Nation mit Großmachtsstellung.

      Edit: Hab noch mal in den Dateien mir die Decisions angeschaut und konnte da nichts finden, dass irgendwie die Großmachtsstellung einen Einfluss auf "Ein dreifaches Hurra!" hat. Ist zwar keine Garantie, aber auch Bayern sollte dem deutschen Kaiserreich beitreten, sobald du die Franzaosen vermöbelt hast.
    • Ne, man braucht die Deutschen Staaten in seinem Einflussbereich, da man Großmächte nicht im Einflussbereich haben kann, ist das mit Bayern ein wenig schwierig ;)

      Und für den Norddeutschen Bund braucht er Sachsen soweit ich weiß, Holstein vielleicht auch, da bin ich mir aber nicht so sicher.
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Andrew schrieb:

      Okay hab mittlerweile herausgefunden, dass man im Diplomatiemenü die Priorität für die Einflussnahme auf eine bestimmte Nationen erhöhen kann
      Ok, jetzt ist zumindest klar warum das mit dem Einfluss steigern schwierig war, sorry, hab auch nicht dran gedacht das man das vielleicht erwähnen sollte :D

      Andrew schrieb:

      Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als Bayern militärisch wieder zu einer Sekundärmacht zu katapultieren?
      Bayern ist militärisch zwar stärker als die anderen Kleinstaaten, aber in der Umgebung kann es eigentlich keinen Krieg führen den es gewinnen kann, da es sich direkt mit einer richtigen Großmacht anlegen müsste, von daher glaube ich auch nicht das Bayern lange eine Großmacht bleibt, dafür ist die Konkurrenz zu groß. Irgendwann verdrängt außerdem Japan häufig eine der Europäischen Mächte.
    • Alex_of_Newski schrieb:

      Ne, man braucht die Deutschen Staaten in seinem Einflussbereich, da man Großmächte nicht im Einflussbereich haben kann, ist das mit Bayern ein wenig schwierig ;)

      Hab Preußen vor Ewigkeiten gespielt, aber ich meine, dass es bei Bayern und Co wurscht war, in wessen Einflussphäre sie sind, wenn man als Norddeutscher Bund den Krieg von 1870 losgebrochen hat. Die Süddeutschen Staaten hatten da einfach mitgezogen als Verbündete und sich dann dem kaiserreich angeshclossen. Kann mich da aber auc gut täuschen ^^
    • Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als Bayern militärisch wieder zu einer Sekundärmacht zu katapultieren?

      Bayern ist militärisch zwar stärker als die anderen Kleinstaaten, aber in der Umgebung kann es eigentlich keinen Krieg führen den es gewinnen kann, da es sich direkt mit einer richtigen Großmacht anlegen müsste, von daher glaube ich auch nicht das Bayern lange eine Großmacht bleibt, dafür ist die Konkurrenz zu groß. Irgendwann verdrängt außerdem Japan häufig eine der Europäischen Mächte.


      Ich nehme mal an, dass Bayern aufgrund seiner Industrie in den Großmachtsstatus gekommen ist, so war es zumindest bei mir immer. Wenn du kein Problem damit hast deine Infamie hochzutreiben, dann würde ich Bayern eine Region wegnehmen, das ist für Bayern ein so harter Schlag, dass es relativ fix wieder rausfällt.

      Hab Preußen vor Ewigkeiten gespielt, aber ich meine, dass es bei Bayern und Co wurscht war, in wessen Einflussphäre sie sind, wenn man als Norddeutscher Bund den Krieg von 1870 losgebrochen hat. Die Süddeutschen Staaten hatten da einfach mitgezogen als Verbündete und sich dann dem kaiserreich angeshclossen. Kann mich da aber auc gut täuschen ^^


      Ja ich befürchte da verwechselst du Geschichte mit Victoria 2 :D
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Hey Leute,
      bin zurzeit mit Japan unterwegs und konnte mir die Borneoinsel und die benachbarten Molokkoinseln sichern. Da ich bereits mit anderen Kolonien Erfahrung habe, wusste ich, dass ich erstmal Bürokraten reinpumpen soll, um mdst. 1% Bürokratenanteil in der Bevölkerung zu erreichen. Dummmerweise sind die Gebiete keine Kernprovinzen für Japan (ist ja logisch). Allerdings gibt diese Eigenscahft ganze -65% auf Verwaltung in der Region. Das macht es mir warum auch immer unmöglich dort Bürokraten mit nationalem Fokus zu entwickeln.
      Also wie kriege ich koloniale Gebiete verwaltungsgerecht, damit ich sie in eine übliche Kolonialprovinz umwandeln kann.
      Meine Verwaltungseffizienz ist staatlich auf 100% eingestellt. Hatte anschließend versucht, wenigstens Aristokraten reinzukriegen, in der Hoffnung, dass sie sich in Bürokraten umwandeln. Hatte teilweise funktioniert, würde aber unendlich lang dauern.
      Hat es vllt irgendwas mit der Militanz in dem Land zu tun oder an ihrer Kulturmehrheit oder dauert es einfach generell sehr lange oder ist es überhaupt gar nicht möglich.

      Hey Leute,
      vielleicht könnt ihr mir bei einer Sache nochmal helfen. Es ist vermutlich ein Bug.
      Bei mir ist ein Globaler Konflikt im Jahr 1878 aufgetreten. Dort wollte Rumänien sich von Österreich-Ungarn befreien und suchte nur noch nach einen Unterstützer.
      Keine Großmacht interessierte sich dafür, obwohl die Temperatur des Konflikts bis "100" anstieg (also Maximum).
      Normalerweise hätte sich der Konflikt bisdahin schon längst aufgelöst. Doch nun dauert dieser verbugte Konflikt ewig an und nichts ändert sich. Es macht die Sache sogar schlimmer, dass keine Kriegsrechtfertigung mehr geht (Gehen tun sie schon, aber sie bleiben bei 0% Fortschritt). D.h. der Konflikt macht das Save kaputt.
      Jetzt suche ich vergebens nach Möglichkeiten, um diesen Konflikt wegzumachen oder gar nicht erst auftauchen zu lassen.
      Gibt es eurerseits Vorschläge von Saveeditoring bis hin zu Saves von anderen Fraktionen laden? Ich hoffe sehr, dass ich das Save wieder zum Laufen kriege.

      edit: Bitte keine Doppelposts. Danke.
      Grüße Jolius :wink:
      Lerne von gestern,
      lebe für heute,
      hoffe für morgen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flavius Jolius ()

    • Ich hab mal deinen ursprünglichen Beitrag wieder hergestellt, da da sowohl dein alter Beitrag, als auch dein neuer enthalten sind.

      Du kannst es natürlich mal mit dem Savegame-Editor probieren: Victoria 2 Savegame Editor/Analyzer
      Aber ich glaube laufende internationale Konflikte lassen sich damit nicht anpassen, kannst es dir aber ja trotzdem mal anschauen. Immer mal wieder eigene Savegames anlegen ist halt schon ganz praktisch, dann hättest du das Problem jetzt nicht.
      Aber kannst du nicht einfach Östereich-Ungarn den Krieg erklären und zwischen Rumänien frei zu lassen?