Die CDU / CSU

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die CDU / CSU

      Habe zwar geahnt was sich so alles zusammenbraut aber das ist wirklich schlimm.

      zum Artikel

      Tja, da mag man gar nicht daran denken das die Chancen für CDU/CSU/FDP gar nicht mal so schlecht stehen. Mit denen geht es mit vollen Segeln dem Abgesang der sozialen Marktwirtschaft entgegen und ein Großteil der Bevölkerung steht applaudierend daneben. Dumm nur, das diejenigen die es betrifft, es leider mit ihrer Stimme nicht verhindern werden da sie erst gar nicht zur Wahl gehen.

      Auch die SPD ist mit neoliberalen Ideen durchsetzt und hat den ganzen Karren selbst angeschoben und die Linke wird ständig gegeiselt und auch noch als extrem beschimpft während eine CDU/FDP mit solchen menschenverachtenden Ideen und Zielen nichts passiert.

      Als nächstes führen die Konservativen KZ-ähnliche Umerziehungscamps ein damit Arbeitslose und sonstige unproduktive Existenzen aus dem Stadtbild verschwinden.
    • Was ist nur mit diesem Land los?

      Dieses Schiff hat doch sowiso schon Schlagseite, wiso fangen die Wähler solcher Partein jetzt auch noch an Löcher in dieses Schiff zu bohren, und wählen solche Lobbyisten Vertretter? Der Sozial-Staat geht unter, und keinen scheint das wirklich zu jucken, nein es wird auch noch bejubelt. Werden als nächstes Harz-4 Empfänger in die Arena getrieben um zur Belustigung der immer kleineren Zahl von Erwerbstätigen-und-davon-leben-Könner gegeneinander anzutretten -Auf Job oder Tod-, um für eine kurze amüsante Pause in der 40+Stunden Wochen zu sorgen?

      Und den bald davon Betroffenen scheint das ebenso am Allerwertesten vorbeizugehen, wie Crusader schon sagte. Die Propaganda-Kartelle scheinen die Menschen langsam wirklich komplett die Birne weichgekocht zu haben. Aber ich kenne CDU-Wähler. Die könnten bis zum Hals in ihrer eigenen *pardon* Scheisse stecken, die würden immer noch die CDU/CSU wählen.

      Gruss.
    • Das is ja mal völliger Schwachsinn! Ein Arbeitsloser der Arbeitet ist kein Arbeitsloser mehr und muss bezahlt werden.

      Natürlich haben wir Schmarotzer im Systhem, aber man kann doch nciht alle Arbeitslosen bestrafen, nur weil ein paar Hundert keinen Job suchen!

      Das klingt als hätte ein Zehnjähriger gesagt: "Du papa, wenn man die Arbeitslosen zum Arbeiten zwingt, dann muss man doch garkein Arbeitslosengeld mehr bezahlen."

      Die Idee ist dann im Bundestag gelandet. :stimmt:


      Den Hartz4 Empfänger zu Motivieren sich einen Job zu suchen und sei er auch noch so schlecht ist ja kein falscher Ansatz, aber so funktioniert das Definitiv nciht.
      Mein Systhem: Intel Q9550 2,89Ghz
      Sapphire Radeon HD 4890 Vapor-X
      Asus P5Q SE2 Board
      4GB Ram
    • Ich blick da irgendwie nicht so ganz durch. Der Freibetrag zum ALG II von 100€ soll aufgehoben werden, so weit blicke ich noch durch. Und das normale ALG wird dann gekürzt, wenn man seine brachliegende Arbeitskraft nicht kostenlos zur Verfügung stellt, oder? Aber wenn dem so ist, dann verstehe ich nicht, wie denn die 1€-Jobs da noch reinpassen.
      Wars are comming and wars are going.
      But my warriors stand forever.
    • Also ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, was die Union da jetzt genau machen will.

      Wollen die tatsächlich Menschen zur Arbeit in der !Privatwirtschaft! zwingen?

      Wenn sie 'nen Park sauber halten, ok. Das macht ja sonst niemand. Aber im Privaten würde das ja bedeuten, dass im einfachen Gewerbe der Lohn ins Bodenlose fallen würde. Wahrscheinlich müssten sogar bestehende Mindestlöhne aufgehoben werden, damit fairer Wettbewerb möglich ist.

      Mir ist ja bewusst, dass die Union von Machtgeilen durchwuchert ist, aber dass die Unternehmen so starken Einfluss auf sie ausüben, hätte ich selbst von diesen Bürgerfremden nicht gedacht.

      Langsam überlege ich, ob ich wirklich die Piraten wählen sollte. Bisher ging es ja nur darum, die persöhnliche Freiheit zu schützen, aber jetzt gehen sie uns ja direkt ans Leben!
      Hoffen wir mal, dass das Groß der Unionswähler in 20 Jahren tot ist, wenn sie dann überhaupt noch Wähler brauchen. ;)


      Wenn die NPD verboten wird und der Weg frei für Parteiverbote ist, kommt es wohl zur wichtigsten Stunde der Republik. Wird zuerst die CDU verboten oder alle anderen Parteien?

      Das ist garnicht mal so sehr ironisch gemeint.
    • Ihr wettert über das böse ZDF weil es so dermaßen gegen die Linke ist, und beglaubigt dann alles was die "berliner umschau" meldet? Wenn ihr schon einen auf möchtegern neutral gegenüber den Medien macht, dann zieht es wenigstens durch....

      Es zeigt sich mal wieder allzu deutlich, die Union ist der Handlanger einer von sämtlichen sozialen Grundstandarts losgelösten Politik des raffenden Kapitals.

      Das sollte wohl schon alles sagen, über die Seriösität dieser Nachricht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GeneralWolf ()

    • Sorry, wenn ich das hier mal so sagen muss, aber eure Beschreibung der CDU-Wähler trifft momentan exakt auf euch selbst zu. Ihr lest einen Artikel, der so reißerisch geschrieben, so schlecht recherchiert und so absolut parteiisch geschrieben wurde, dass er einfach nur noch als Klopapier herhalten kann, bezeichnet die CDU-Wähler der Einfachheit halber allgemein als verblödet, usw. und hört euch dabei an wie die letzten Penner auf der Straße. (@Admins: Sorry, ist keine persönliche Attacke gegen die Beitragsschreiber hier, sondern vielmehr eine Art "Spiegel hinhalten"). Wenn ihr euch mal etwas näher mit dem Thema befasst (nein, weder Bild noch FAZ & Co. sollten dabei Meinungsgebend sein) und euch mal einfach nur die Fakten anschaut, dann werdet ihr ganz schnell feststellen, dass in diesem Artikel so ziemlich alles so hingebogen wurde, dass es dem Autor ins Bild passt. Fakt ist, dass die Einführung eines Mindestlohn weitreichende Folgen hat und bei der aktuellen Finanzlage NICHT zu finanzieren ist. Nach der Krise ist das wieder ein anderes Thema, über das man dann ernsthaft diskutieren kann & auch sollte.
      Ich gebe offen zu, dass ich 2004 (?) die CDU gewählt habe, da damals weder SPD noch Grüne etwas zu bieten hatten, um die Arbeitslosigkeit zu senken. Die CDU hat dies bis vor der Finanzkrise geschafft (ja, auch wenn man die aus der Arbeitslosenstatistik Rausgefallenen abzieht). Aus meiner damaligen Sicht war ich natürlich auch für die sozialen Vorschläge der SPD offen, aber wo kein Geld kann man auch keinen Sozialstaat unterhalten. Für mich bedeutete dies, dass erst die CDU die wirtschaftliche Situation verbessern sollte und danach, wenn dann wie 2007 die Wirtschaft brummt, soziale Aspekte in Angriff genommen werden können. Hat bis letztes Jahr ja auch ganz gut funktioniert, nur jetzt fehlt eben erst recht das Geld für die Pläne der SPD (bzw. heute eher der Linken). Naja, wie dem auch sei, bei der EU-Wahl hat weder SPD noch CDU meine Stimme erhalten. Aber zurück zum Thema:
      Sowohl die CDU als auch die anderen parteien wissen ganz genau, dass die Pläne, so wie sie in diesem Schrott von Artikel dargestellt werden, spätestens in Karlsruhe scheitern würden. Schon bei Hartz IV galt die Frage zu klären, ob das noch menschenwürdig sei. Damals ja, aber bei "Zwangsarbeit", etc. würden die Herren Richter da dann doch einen Riegel vorschieben, wage ich zu behaupten.
      Die anderen Themen wie 1-Euro-Job, Privatwirtschaft, Arbeitslosenmotivation, Piratenpartei, etc. möchte ich hier jetzt nicht anschneiden.

      Also, mein Appell an euch alle: Ruhig Blut, Informationen aus seriösen & sachlichen Quellen beziehen und dann bei nem Glas Rotwein gut drüber nachdenken, was wohl realistische Pläne der Parteien sein köntnen und was einfach nur zusammengedichteter Schrott ist. ;)

      @MrKaese: Piratenpartei? Wäre evtl. ne Möglichkeit, wenn sie doch nur auch mal andere Themen ernstnehmen würden wie das Internet. Und deinen geäußerten Wunsch zum Ableben der CDU-Wähler hättest dir auch sparen können. :blöd:

      So far...

      PS: Bevor jetzt hier Vermutungen angestellt werden, sage ich euch gleich, dass ich weder einer Partei angehöre, noch eine grundsätzlich bevorzuge oder sonstwas in der Art. Und ja, ich kenne mich beim Thema ALG und ALG II aus, habe beides schon selbst erlebt (ALG sogar zur Zeit aktuell bei mir) und habe über meine Freundin (Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen) auch einen ganz guten Überblick über die Problematik bzgl. Arbeitsanreize schaffen.
    • Finde die Quelle auch nicht wirklich verlässlich, deshalb erstmal abwarten, was nach der Wahl passiert
      die CDU gewählt habe, da damals weder SPD noch Grüne etwas zu bieten hatten, um die Arbeitslosigkeit zu senken. Die CDU hat dies bis vor der Finanzkrise geschafft

      Toll wenn man sich mit den Lorbeeren anderer schmücken kann. CDU hat erfolgreich die Arbeitslosenzahl bekämpft, das ich nicht lache.
      Fakt ist, dass die Einführung eines Mindestlohn weitreichende Folgen hat und bei der aktuellen Finanzlage NICHT zu finanzieren ist

      Türlich ist der zu finanzieren. Senkung der Renten, Reichensteuer und Börsen Umsatzsteuer. Opel und Quelle waren ja auch zu finanzieren.
    • Also die Renten lassen sich nicht senken! Ansonsten Reichensteuer ok, Börsenumsatzsteuer sehr ok! Die reale Zahl der Arbeitslosen liegt um 2 Mill. Menschen höher! Das wichtigste ist, weg mit Hartz4, keine Sippenhaft durch Hartz4 für Eltern und Kinder bis 25 Jahre, so wie z.Zt. Die Gehälter der Manager auf 240.000E im Jahr beschränken; nicht der Unternehmer! Die Betriebe sollten zwangsverpflichtet werden auszubilden! Die Wirtschaft braucht für die Zukunft gut ausgebildete Arbeitnehmer!!!

      "Zitat Es zeigt sich mal wieder allzu deutlich, die Union ist der Handlanger einer von sämtlichen sozialen Grundstandarts losgelösten Politik des raffenden Kapitals. "

      Das ist der normale Zuzstand der CDU und ihrer FDP Komplizen!!! So denkt die CDU! Das C ist andauernde Gotteslästerung!!!
    • Also die Renten lassen sich nicht senken!

      Warum nicht? Sie sind bisher immer parallel mit der Wirtschaft gestiegen. Sinkt die Die Wirtschaft, sollten auch die Renten sinken, sonst haben heutige Arbeitnehmer in 30 Jahren eine viel niedrigere Rente als jetzt. Diese ganzen Rentenversprechen sind doch nur wieder Wahlkampf, damit die alten Leute sich zur Wahlurne bewegen und union wählen.
    • ...weil die Rentner mich eingeschlossen mit weniger nicht leben können! Man kann ja den Banken mehr abnehmen! Banküberfälle sollten nur noch als Mundraub geahndet werden, die Strafen sollten sich an dem des Schadens richten, gemessen pro Millarde ein Jahr Knast!. Nun :klopp: Funcke würde dann zu mindestens 80 Jahren verurteilt werden, aber für die anderen rechnet es sich und die Knäste würden leerer.
    • Och verdammt, jetzt hab ich fast 45 Minuten investiert um zu vielem was von der Konservativen Front gekommen ist, Stellung zu nehmen, und dann geht mir mein PC in die Knie. War wohl einer der wenigen "glücklichen" Momente in dennen eine japanische Zen Übung sehr angebracht gewesen wäre, hätte ich auch nur die geringste Ahnung von fernöstlichen Meditationsübungen. So blieb mir nur lautes Fluchen.

      Nungut. Kurz gesagt. Vielleicht habt ihr Recht und der Beitrag ist schlecht recherchiert, allerdings durchaus im Bereich des möglichen da unsere geschätzten Freunde von CDU/CSU und FDP ja nicht umbedingt für ihr soziales Angachement gefürchtet sind. Karlsruhe ist zwar "noch" eine der letzten Bastionen des gesunden Menschenverstandes und unserer Verfassung, aber das hindert nunmal leider nicht das Politiker wie z.B. unser hochgeschätzter Innenminister STASI-Schäuble dort auch noch so verfassungsfeindliche Gesetze dagegen anlaufen lassen, anscheinend nach dem Motto: "Ein bisschen was kommt immer durch!"

      Man wird sehen. Ich würde mir nur wünschen das dieser Aufschrei wie von Fawkes und GeneralWolf auch durch die Bevölkerung gehen würde wenn wieder mal Bertelsmann, Springer und Co., und ihre politischen Sprachrohre CDU/CSU und FDP ihre Propaganda unters Volk streuen. Aber das scheint nur ein Privileg der Linken zu sein sich mit Wiederstand, Diffarmierung und schlichten Beleidigungen ausseinander setzten "dürfen".

      Achja nochwas. Das hatte ich zwar auch etwas ausführlicher behandelt weils mir wichtig war, aber ich machs kurz, weil mir die Lust fehlt alles nochmal zu schreiben. Ein Arbeitsplatz=/=Arbeitsplatz. Es gibt angemessen bezahlte Arbeit mit guten Rahmenbedigungen (Arbeitszeit, Urlaub, etc.) und es gibt das genaue Gegenteil. Beides bekommt aber den Stempel "einen wertvollen Arbeitsplatz" mehr. Das dieser Unfug endlich mal aus diesen "Sozial ist was Arbeit schafft" Köpfen rausgeht ist eines der Hauptprobleme.

      Gruss.
    • @Fawkes

      Du erzählst in meinen Augen Totalen Unsinn.

      Weswegen sollte ein Mindestlohn nicht bezahlbar sein ?

      Warum soll man einen Tellerwäscher nicht 7,50 Euro gönnen ?

      Und nicht die CDU / SPD regierung hat die Arbeitsplätze geschaffen sondern die SPD / Grüne Regierung den welche tollen Reformen hat die CDU den gemacht um den Arbeitslosigkeit zu senken ?

      Warte mal sie hat mit Ihren gesetzen die Einheimische Biodieselproduktion den gar ausgemacht und damit ca. 100 000 Arbeitsplätze bei uns vernichtet um dann den dafür zu sorgen das der billigere Biodiesel aus 3te Weltländern bei uns verbraucht wird.

      Und was hat die CDU für die schwerindustrie getan damit dort wieder arbeitsplätze entstehen ?

      Nimm doch mal bitte deine Schwarze Brille ab dann erkennst du das uns die CDU beschissen Lobbyisten Politik macht !
    • billigere Biodiesel aus 3te Weltländern
      Für den, wie für unser Fleisch, geht übrigens auch der Regenwald flöten. Da sind 100 000 Arbeitslose noch der kleinste Nachteil.
      ...weil die Rentner mich eingeschlossen mit weniger nicht leben können!
      Kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.
      Ich glaube allerdings auch, dass sich die Deutschen endlich von allerlei Lebensstandarts verabschieden sollten. Beispielsweise der jährliche Urlaub im Ausland oder das eigene Auto (Das hätte sogar noch Unmengen an anderen Vorteilen. Aber über das Thema rede ich lieber nicht weiter, bin ich doch für das totale Verbot von Autos im Besitz von Einzelnen)

      Das Rentensystem basierte im Urgedanken darauf, dass stets vier Geldverdienende einen Rentner finanzieren. Heute haben wir 20 Millionen Rentner. Würden die anderen 60 Millionen ausnahmslos steuerpflichtiger Arbeit nachgehen und das von der ersten Lebensminute an, kämen wir auch nur noch auf ein Verhältnis von 3:1.

      Da kann keine Reform helfen. Entweder wir verändern gewaltig unsere Lebenseinstellung oder es müssen noch mehr Schulden gemacht werden oder wir müssten mehr Kinder bekommen. Aber das will vermutlich niemand, der der den Kollaps der Welt vermeiden möchte.

      Ihr wettert über das böse ZDF weil es so dermaßen gegen die Linke ist, und beglaubigt dann alles was die "berliner umschau" meldet?
      Ich muss dir recht geben. Der Bericht scheint eine Ente zu sein. Habe mir das komplette Interview durchgelesen und konnte nicht ein Wort zum Thema "Zwangsarbeit" herauslesen.

      Das ZDF finde ich auch garnicht doof. Das staatliche Fernsehen ist die einzige Institution in Deutschland, die noch relativ glaubhafte Nachrichten mit bewegtem Bild produziert.

      Grundsätzlich glaube ich erstmal garnichts von dem, was mir erzählt wird. Aber über Jahre hinweg kann man sich durch Nutzung aller Medien ein relativ korrektes Bild von den Parteien machen.

      Die CDU besteht für mich aus machtgeilen Volksfernen.
      Die SPD besteht für mich aus machtgeilen Volksfernen, die das aber nicht so gut verkaufen können.
      Die Linke besteht für mich aus einem machtgeilen Vorstand und einer völlig verblendeten Basis.
      Die FDP besteht für mich aus Pro-Freier-Markt-Typen. Was den Glauben an eine gerechte und bessere Welt (für mich) sowieso ausschließt.
      Die Grünen schließlich gibt es irgendwie. Die sagen auch mal was, aber eine erfrischende Alternative sieht anders aus.

      Die Piraten schließlich bestehen nicht aus Politikern, sondern nur aus einem Thema. Und das ist der große Unterschied. Sie haben noch ein Programm, was man ihnen abnimmt. Von den anderen kennt man nur noch den Parteinamen. Ansonsten gibt es kein Profil mehr.

      Und deinen geäußerten Wunsch zum Ableben der CDU-Wähler hättest dir auch sparen können. :blöd:
      Sry. Ich hab's falsch formuliert. Ich sorge mich sehr um Menschheit und Erde, deshalb freue ich mich (politisch) eigentlich über jeden, der stirbt (Außer in meinem persöhnlichen Umfeld). :)
    • STOP MrKaese :hallo: :( :( :grübel: :alt: :alt: :alt: :Motz:

      ich habe nicht die geringste Lust auf mein Auto zu verzichten, Ich werde so ohne weiteres nicht bereit sein, wenn man mir von meiner für 3 Personen (mein mit.Sohn u. wir sind in Hartz4 Sippenhaft) kleinen Rente etwas stehlen will!

      Ich habe mir meine Rente erarbeitet und meine Beiträge in fast 40 Jahren regelmäßig bezahlt. Ich habe ein Recht auf meine Rente!!!! Allerdings gilt das meiner Meinung nach nur für die, die in die Westdeutsche Rentenksasse bezahlt haben, Wenn wir mal alle rausrechnen die sich von Staatswegen da drin rum Schmarotzern, wäre unsere Rente natürlich höher. Was gehen mich die Rentner der DDR an, die Beutegermanen mit den Schäferhunden aus Kasachstan, oder andere??

      Wenn man den 'Rentnern noch mehr stiehlt, dann müssen wir uns wehren, das kann von Attentate bis Bankeinbrüche gehen.

      Ein kleines Auto, eine Wohnung, ein Telefon, ein PC, ein Handy, Radio, Fernsehen und Rekorder sind kein Luxus mehr in dieser Zeit in Europa! Dazu sollte man im Monat nochmal schön gepflegt Essen gehen können. Das gilt natürlich auch für meine 2 Dackel!

      Urlaub und eine Stereoanlage ist natürlich absoluter Luxus! :Motz:
    • Das Rentensystem basierte im Urgedanken darauf, dass stets vier Geldverdienende einen Rentner finanzieren. Heute haben wir 20 Millionen Rentner. Würden die anderen 60 Millionen ausnahmslos steuerpflichtiger Arbeit nachgehen und das von der ersten Lebensminute an, kämen wir auch nur noch auf ein Verhältnis von 3:1.

      Das geht ja schon seit Jahren so. Eigentlich ist der gesamte Deutsche Staat nicht haltbar. Er hat keinerlei Rücklagen und ist nur auf dem Papier noch nicht Bankrott
      Das ZDF finde ich auch garnicht doof. Das staatliche Fernsehen ist die einzige Institution in Deutschland, die noch relativ glaubhafte Nachrichten mit bewegtem Bild produziert.

      Seh ich nicht so. Grundsätzlich sind die öffentlich Rechtlichen besser als Proleten TV RTL und Konsorten, aber auch die recherchieren schlecht (siehe Killerspiel-Debatte, Iran Krieg im Kaukasus,Irak usw).
      Deshalb immer verschiedene Medien sich anschauen und sich dann selbst ne Meinung bilden.
      Die CDU besteht für mich aus machtgeilen Volksfernen.
      Die SPD besteht für mich aus machtgeilen Volksfernen, die das aber nicht so gut verkaufen können.

      :rofl:
      Stimmt doch garnicht, der reichen Oberschicht ist besonders die Union nah :D

      Ich habe mir meine Rente erarbeitet und meine Beiträge in fast 40 Jahren regelmäßig bezahlt. Ich habe ein Recht auf meine Rente!!!! Allerdings gilt das meiner Meinung nach nur für die, die in die Westdeutsche Rentenksasse bezahlt haben, Wenn wir mal alle rausrechnen die sich von Staatswegen da drin rum Schmarotzern, wäre unsere Rente natürlich höher. Was gehen mich die Rentner der DDR an, die Beutegermanen mit den Schäferhunden aus Kasachstan, oder andere??

      Was bist du denn für ein Alt-Nazi?!? :cursing:
      In der DDR hat wenigsten JEDER gearbeitet und bekommt dafür ne beschissene Rente die weit unter deiner liegen dürfte, muss aber die gleichen Preise wie du bezahlen.
      Würde mal meinen Sohn in den Arsch treten, damit er sich nen Job sucht und wenn er Klos sauber machen muss.
    • War klar, dass ihr nicht lesen könnt was ich geschrieben habe. NOCHMALS: Ich bin kein CDU-Anhänger oder sonstwas in der Art. Ich bin kein Konservativer. Ich habe lediglich einmal im Jahr 2004 die CDU gewählt. Mehr nicht. Das ich damit automatisch als Feindbild für die verblendeten "Linken" hier diene ist bedauerlich.

      Ich möcht jetzt auch nicht auf alles eingehen, was hier gesagt wurde, denn das ist viel zu viel und vor allem aus einer Position der Unwissenheit raus geshrieben.

      Zum letzten Beitrag von Rainhald möchte ich mich lieber nicht äußern. Der ist so von egoistischem Schubladendenken durchzogen, dass mir echt schlecht wird.

      Was den Mindestlohn betrifft: Ich sagte, er ist aktuell nicht finanzierbar. Damit meinte ich nicht die Politik, sondern die Wirtschaft. Sagt euch der Begriff "Gleichgewichtslohn" etwas? Wenn ja, müsstet ihr auch das zugehörige Schaublid kennen und dementsprechend einfach mal nachdenken, wie sich das ganze dann auf Angebot und Nachfrage bzgl. Arbeitsplätze auswirkt und wie die Unternehmen das ganze dann an die Kunden weitergeben würden, sofern das in der entsprechenden Branche geht. Naja, sorry, aber bitte informiert euch doch erstmal anständig, anstatt hier irgendwelche Parolen aus Zeitungen, etc. zu posten. TY!

      @Eisenherz: Natürlich gönne ich jedem einen Mindestlohn. Wäre ich auch sofort dabei, sofern er denn auch tatsächlich wirken würde. Dummerweise haben wir hier aber immernoch eine Martwirtschaft und somit nehmen die Unternehmen (die aktuell nicht gerade kleine Probleme) garantiert einen Mindestlohn nicht einfach so hin, sondern reagieren dann mit Stellenabbau, Auslandsverlagerung, Schwarzarbeit, usw. Wenn mir jemand beweisen kann, dass die Unternehmen einen Mindestlohn einfach so hinnehmen, bin ich sofort dabei. Bis dahin... Naja. Oh, und ja, ROT/GRÜN hat die tolle Agenda 2010 über good old Germany gebracht. Bravo! Genau das, was wir gebraucht haben.

      @MrKaese: Hm, ok... so kann ich deine Aussage schon eher akzeptieren.

      Die CDU besteht für mich aus machtgeilen Volksfernen.
      Die SPD besteht für mich aus machtgeilen Volksfernen, die das aber nicht so gut verkaufen können.
      Die Linke besteht für mich aus einem machtgeilen Vorstand und einer völlig verblendeten Basis.
      Die FDP besteht für mich aus Pro-Freier-Markt-Typen. Was den Glauben an eine gerechte und bessere Welt (für mich) sowieso ausschließt.
      Die Grünen schließlich gibt es irgendwie. Die sagen auch mal was, aber eine erfrischende Alternative sieht anders aus.


      So ähnlich sehe ich es aktuell auch.

      Das Problem ist einfach, dass wir in Deutschland zu viele soziale Sicherungen haben, die wir uns nicht mehr leisten können. Für mich bedeutet dies, dass wir entweder so weitermachen, auf nicths verzichten können und langsam aber sicher bankrott gehen oder wir beschränken uns endlich auf die wichtigsten sozialen Absicherungen, bauen Bürokratie ab, hören auf jedes Jahr 40 Mrd. in den Sand zu setzen (Brücke in nen Tal setzen und dann feststellen, dass da nirgends ne Straße ist und auch nie eine kommen wird und so Späße) und lernen endlich, dass alles zu Regulieren nicht unbedingt effektiv ist. Aber damit ein Umdenken bei den Herren Politikern stattfindet, braucht es erst einen totalen Kollaps des Systems.

      Alles worum es mir hier ursprünglich ging war euch aufzuzeigen, dass dieser Artikel einfach nur Schrott ist und ihr euch lieber selbst informieren solltet, anstatt so vorgefertigte Meinungen zu verbreiten. Damit bin ich raus aus der Diskussion. Viel Spaß noch! :ätsch:
    • @ Twilihgt :spy:

      Mich als Nazi zu bezeichnen ist eibne bodenlose Frechheit!!

      Der Altnazi bist du!!!! Du urteilst über einen Menschen den du nicht kennst, der selbst bei Sklavenhalterfirmen keinen Job bekommt mit seinem Bandscheibenvorfall und seiner Schilddrüsenerkrankung keinen Job. Er hat bisher 238 Bewerbungen geschrieben!

      Sicher haben die Menschen in der DDR gearbeitet, aber nicht in die Westdeutsche Rentenversicherng eingezahlt! Dann müssen die eben Sozialhilfe bekommen! Du, offenbar als Befürworter des neuen CDU Arbeitsdienstes, wirst vermutlich auch für Kinderarbeit und Euthanasie eintreten, nehme ich an! :stimmt: :stimmt: :alt: :grübel:

      @Fawkes
      Ja er ist von egoistischen Denken durchzogen. Ich habe es s a t t ewig der zu sein, der als Westdeutscher, dem ständig genommen wird, der ständig für Gott und die Welt blecht! :(

      Da fällt mir übrigens ein Witz ein:

      Ein Pole, ein Ossi und ein Wessi gehen zusammen spazieren. Plötzlich entdecken sie eine Flasche, öffnen diese und es kommt ein Geist heraus. Weil dieser ca 3000 Jahre in der Flasche gefangen war und die drei ihn befreit hatten, hat jeder einen Wunsch frei:
      Der Pole wünscht, daß alle seinen Landsleute einen Mercedes bekommen....der Wunsch wird ihm erfüllt!
      Der Ossi wünscht sich, weil die Wessis so böse sind die Mauer zurück, 3 mal so hoch wie früher...auch der Wunsch erfüllt sich,
      jetzt der Wessi, er denkt sich die Polen haben ihre Mercedes, die Ossis ihre Mauer.....dann wünsche ich mir ein Kännchen Kaffee.
      Ich möchte ausdrücklich betonen, daß das nichts gegen Polen ist. Es war ein Pole der mir den erzählt hat!