Geschichtsquiz

    • Geschichtsquiz

      Wer bin ich?

      Ich wurde im 16. Jhd. geboren, wo sag ich nicht, sonst wird´s zu einfach. Ich habe eine recht interessante Militärkarriere hinter mir. Habe sowohl für Spanien, als auch für Lothringen, für das den Kaiser und andere meine Dienste getan.
      Habe den Begriff "Magdeburgisieren" geprägt.

      Wer´s weiß, darf weitermachen.
      Vokale sind schwul!
    • Hab`s ja auch leicht gemacht, damit mal wieder Leben in die Bude kommt.
      Das mit dem Style hab ich eigentlich nur zu Demonstrationszwecken gemacht, können den alten Hintergrund gerne wieder zurückhaben, weiß jetzt nur nicht, welche Farbe dafür vewandt wurde. Pacjan hat nur gefragt, wie wir das mit der Rauhfaser gemacht haben.
      Klinke mich jetzt wieder aus dem Styling aus und überlasse das den Profis.

      Der Rest kommt vom Software-Update.

      Leo: Dein Rätsel, aber nicht wieder so einfach wie beim letzten Mal. :D
      Vokale sind schwul!
    • So hier mein Rätsel:

      Ort: Europa
      Zeit: nach Christi Geburt


      Ich, männlich, wuchs ohne Kenntnis meiner tatsächlichen Abstammung auf. Durch einen Geheimbefehl meines Vaters wurde ich unter dem Namen Geronimo nach Spanien gebracht. Dort studierte ich zusammen mit meinem Neffen, dem man auch aus einem Bühnenstück und einer Oper kennt.

      Ich führte eine Flotte zu einem großen Sieg.


      Wer bin ich?


      Zusatzfrage: Wie hieß meine Mutter?
      Undercover-Ösi und "Plattenladenbesitzer" Leo
    • Johann von Österreich oder auch Juan de Austria. Geboren 1547 in Regensburg als Sohn Kaiser Karls V und einer Bürgerlichen namens Barbera Blomberg.



      Gerd Rubenbauer pflege zu sagen: Er trug die Spahne Faniens.


      Sacrum Romanum Imperium - für Kaiser und Reich

      "Wer sich seiner Vergangenheit nicht erinnert, ist gezwungen sie zu wiederholen."
      Jorge Augustín Nicolás Ruiz de Santayana


      "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein." Friedrich Nietzsche
    • Ich versuche mal was knackiges zu finden. Noch etwas Gedult.

      Naja, lösen läßt sich alles recht leicht. Aber wie wärs damit. Ein Gebäude mit Wechselhafter Geschichte. Davor zwei Statuen und mit Spott bedacht...

      "Der eine kein Bayer, der andere kein Feldherr", wer war der Nichtsnutz?


      Sacrum Romanum Imperium - für Kaiser und Reich

      "Wer sich seiner Vergangenheit nicht erinnert, ist gezwungen sie zu wiederholen."
      Jorge Augustín Nicolás Ruiz de Santayana


      "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein." Friedrich Nietzsche

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelti ()

    • Mhmmm,

      nachdem sich bis dato niemand gemeldet hat, dürfte es doch etwas schwerer sein :attacke:

      oder aber, es interessiert niemanden am Geschichtsquiz teilzunehmen ;( oder es zu leicht und niemand will vorschnell antworten oder ..... :whistling:

      Egal, ist dieses Gebäude in München, in der Nähe der "Drückebergergasse" ???

      Wenn ja, dann sollten wir jetzt genug Tipps verraten haben.
      Undercover-Ösi und "Plattenladenbesitzer" Leo
    • Ja um gottes Willen!
      Gibt es hier irgend eine Geschichte dazu, wieso hier nichts passiert?
      Also ich weiss, welches Gebäude du meinst und welche Statuen, aber mir ist nicht ganz klar, wen du mit dem Nichtsnutz meinst?
      Ich denke aber, du meinst wahrscheinlich den Nichtsnutz, der kein Bayer war...hehehe...
      Also wahrscheinlcih willst du hören : Carl Phillip von Wrede, welchem wohl das mangelnde Geschick zugesprichen wird, auch wenn mir nie klar war, weshalb. Ich konnte es immer nur ausseinanderhalten, weil Johann t´Serclaes von Tilly aus Brabant kam und bei dem Namen bestimmt kein bayer ist...
      Wars are comming and wars are going.
      But my warriors stand forever.
    • ...und stimmts?
      Ich weiss nicht, ob kein Interesse an dieem Thread besteht, aber ich finde ihn eigentlich ganz interessant.
      Krieg ich die Erlaubniss, hier die nächste Frge zu stellen?
      Wars are comming and wars are going.
      But my warriors stand forever.
    • Oleole schrieb:

      Krieg ich die Erlaubniss, hier die nächste Frge zu stellen?


      Attacke! :conan:


      Sacrum Romanum Imperium - für Kaiser und Reich

      "Wer sich seiner Vergangenheit nicht erinnert, ist gezwungen sie zu wiederholen."
      Jorge Augustín Nicolás Ruiz de Santayana


      "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein." Friedrich Nietzsche
    • Na gut, mal wirklich Kindergarten zum Anfang:

      Bin zweimal in Paris einmarschiert, bin Deutsch, trage Lackstiefel und habe einen schönen, buschigen Bart.
      Wer bin ich denn?
      Sollte zu schaffen sein...
      Wars are comming and wars are going.
      But my warriors stand forever.
    • Nein!
      Es war nicht Bismarck. Na gut, ich gebe noch einen Tipp, der nützlich ist, wenn man die richtigen Karl May-Romane gelesen hat. Er kommt als nicht unwichtige Person in einigen dieser Bücher vor.
      Und für die, die nichts mit May am Hut haben: Wichtiger Feldherr, General war er aber nie.
      Wars are comming and wars are going.
      But my warriors stand forever.
    • Gibts denn das!
      Nein, wohl doch nicht so leicht, wie ich dachte.
      Hier ein paar Worte, wie Goethe ihn beschrieb, dieses Zitat ist auf dem Sockel seiner Statue in Rostock eingemeisselt:
      Im Harren und Krieg,
      Im Sturz und Sieg
      Bewußt und groß,
      So riß er uns vom Feinde los.

      Bemerkung: Fixiert euch nicht zu sehr auf den Bart, es gibt verschiedene Gemälde, die verschiedene Bärte zeigen. Auf den meisten ist es nur Schnurrbart.
      Wars are comming and wars are going.
      But my warriors stand forever.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher