Grafikkarten-Treiber

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schade, als ich bis zur Hälfte deines Textes mit las, dachte ich dir helfen zu können.

      Aber bei mir (Nvidea), wo es auch mal so war, hatte dann letztendlich ein älterer Treiber geholfen.
      Tja schon echt blöde Sache.
      Sry das ich jetzt letztendlich auch nicht helfen kann, aber vielleicht weiß ja wer anders mehr. :)
    • Schon gut, Wiederherstellung ging inzwischen, Darksiders ist zwar trotzdem ständig abgestürzt, aber das lag wohl an Steam, wenn ich es direkt über die .exe starte läuft es stabil :blink:
      Allerdings kann ich noch immer keinen neuen Treiber installieren, was auf dauer ein echt großes Problem werden könnte :pinch:
    • Soeben ist bei mir ein seltsames Problem aufgetreten. Ich habe Musik gehört und etwas geschrieben, da verschwand auf einmal das Bild , tauchte nach 5 Sekunden wieder auf und ein kleines Fenster erschien mit der Schrift: NVidia Grafikkartentreiber funktioniert nicht und wurde wiederhergestellt. Seit dem keine Probleme, außer der Tatsache, dass ich nicht ins BIOS komme, was jedoch schon vorher der Fall war. Kann so oft ich will auf F2 hämmern...
      Es ist manchmal besser einzuschreiten, als nur tatenlos daneben zu stehen und zuzusehen, wie ein Unschuldiger leidet.
      Mahatma Gandhi

      Kill or be killed! William Fairbairn
    • Ich hab momentan ein Problem mit Assassins Creed Unity. Der Nvidia-Treiber setzt die Einstellungen immer auf sehr niedrig. Maximale Auflösung ist FullHD. Bei der 760 GTX die ich vorher im System hatte, hat er noch nicht einmal FullHD beibehalten. Nun habe ich seit gestern eine 960 GTX im System. Prozessor dürfte eigentlich auch für mittlere Einstellungen reichen, da tut sich ja nicht so viel mit den Leistungssprüngen (i 5 2500k).

      Jemand eine Idee ob das ein Bug sein kann oder warum er die mittleren Einstellungen auf Full HD nicht beibehält?

      Ich nutze Geforce Experience ohne den Shadow Play Dienst (deaktiviert) und N-Vision Treiber ist deinstalliert.

      System noch mal zur Übersicht:

      Windows 7 64 Bit
      I 5, 2500k Quadcore, 3,3 Ghz
      12 Giga RAM
      MSI 960 GTX 2 GB (mehr war nicht drin, wegen fehlendem Budget) (Vorher MSI 760 GTX).
      Netzteil: Be Quiet, Bronze, Pure Power L8, 530 Watt (hat genügend Volt auf allen Schienen)

      Die neue Karte ist wesentlich leiser in Vollast-Betrieb und verbraucht ähnlich viel Strom. Eine Saphire Radeon 280 R X habe ich wegen der doppelten Strom-Menge nicht genommen (250 Watt statt 130)
    • Ich verstehe irgenwie dein Problem nicht. Das Nvidia Tool glaubt, dass dein PC zu schwach für mittlere Details ist, du denkst das sollte funktionieren. Warum stellst du dann nicht einfach im Spiel mittlere Details ein? Sollte Experience ungefragt deine Einstellungen überschreiben, lässt sich diese "Optimierung" doch sicher für AC:U deaktivieren?
      Sonst deaktiviere eben notfalls Experience ganz.

      Dein Netzteil ist übrigens für praktisch jede Single GPU stark genug. Der Mehrverbauch der Radeon ist in der Praxis auch nicht so groß wie dargestellt, 250Watt frisst das Teil höchstens im FurMark ( synthetischer Test mit extrem hoher Last ). Außerdem wären hier 50% mehr Grafikspeicher ein gewichtiges Argument gewesen. 2GB sind schon teilweise ziemlich knapp.
    • Ich komme mit Experience aus Gewohnheit ganz gut zurecht. Werde ich dann wohl deinstallieren, da die Einstellungen auch im Spiel selbst nicht beibehalten werden (überschrieben).

      Mit Nvidia Karten komme ich auch schon seit 10 Jahren zurecht. In zwei Jahren überlege ich mir dann noch mal mir eine andere Karte zu zu legen und werde AMD nicht direkt ausschließen.
    • Nvidia: Game-Ready-Treiber bald nur noch über Geforce Experience [Update]

      Meiner Meinung nach eine ziemlich dämliche Entscheidung. Allgemein sind solche Tools relativ unnütz, ich würde die nicht nutzen wollen. Aber gut, für den DAU ist so ein Programm ganz nett. Es ist aber Schwachsinn die Kunden zur Verwendung zwingen zu wollen. Ich jedenfalls sehe es nicht ein irgendeine Bloatware zu installieren oder mich zu registrieren, nur um den neusten Treiber installieren zu können. Daher werde ich vorerst wohl AMD die Treue halten.
    • Registrieren musst du dich dafür nicht, theoretisch ist das Ding auch gar nicht so schlecht, praktisch ist es mir schon einige male abgestürzt und musste deswegen sogar neu installiert werden.
      Hab es mir ursprünglich drauf gemacht weil es ganz zu Anfang Treiber für Win 10 Inside Preview gefunden hat, die auf der Nvidia Seite so nicht zum Download standen.
    • Ah, ich hätte besser lesen müssen, man muss sich für die tagaktuellen Treiber doch registrieren. Das ist wirklich eine Gängelung der Kunden, dann ist man quasi auf irgendwelche dritten raubkopierer Quellen mit zweifelhafter Sicherheit angewiesen, wenn man die Treiber trotzdem haben möchte, große Klasse :thumbdown:
    • So ganz genau weiß das niemand. Böse Zungen sagen es geht ums Sammeln von Nutzerdaten. Durch die Registrierung lassen sich die Datensätze wohl besser einzelnen Personen zu ordnen. Einige behaupten sogar, dass das langfristige Ziel darin besteht, die Hardware mit den Accounts zu verbinden um so den Gebrauchtmarkt einzudämmen, auch wenn ich das für unrealistisch halte.
    • Offiziell soll es eine Software sein, welche einen schnell zeigt, dass neue Treiber verfügbar sind und die über die Software einfach installiert werden.
      Meines Wissens werden die alten Treiber aber nicht vollständig gelöscht. Also so als wenn du es händisch machen würdest. Zudem kann man bei die Installation über diese Software auch nicht entscheiden, bestimmte nicht gebrauchte Treiber, beispielsweise den für 3D Anwendungen, einfach weg zu lassen.

      Weiterhi, behält die Software noch eine weitere also zusätzlich Kopie der Treiber für "Sicherungszwecken" auf der Festplatte und müllt sie also noch weiter zu. Schon ohne das Teil bleiben immer die eigentlich temporären DL Dateien auf deiner Platte, solltest du nicht die Stellen kennen, wo sie zu finden sind und manuell löschen.
      Mit dem Teil sind es dann glaub ich bis zu 3 Versionen eines alten Treibers auf der Festplatte. Bei den heutigen Treibergrößen von 300 MB nicht unerheblich, vorallem wenn man gerne SSDs als Systemplatte benutzt.

      Dann hat diese Software noch einen Reiter für Spiele, wo sie Vorschläge für die zu deinem PC optimalen Einstellungen macht und auch autmatisch einstellt, wenn du möchtest. Soll dir das Leben einfacher machen, ähnlich einer Konsolle, damit du dich um nichts mehr kümmern musst. Allerdings las ich mehrfach, dass man sich auf die Vorschläge und automatischen Einstellungen nichtverlassen kann und sie somit oftmals nicht stimmen bzw. auch Fehler passieren (Unterschiede Ingame und in der Geforce Experience). Manuelles Anassen ist immer noch das Beste.

      Offiziell also eine Wohlmilchlegende ..., funktioniert aber nicht immer und macht zudem oftmals noch Probleme, wo man zuvor sonst wo ewig am PC nach Fehlern bzw. Lösungen sucht und schlussendlich ist es einfach dieses zusätzliche und eigentlich unnötige Stück Zusatzsoftware. War bei mir mal so, seitdem hatte ich das Ding auch runtergeschmißen und nie wieder mit installiert.

      Echt blöd, dass es jetzt zur Pflicht wird.
    • Filusi schrieb:

      Zudem kann man bei die Installation über diese Software auch nicht entscheiden, bestimmte nicht gebrauchte Treiber, beispielsweise den für 3D Anwendungen, einfach weg zu lassen.
      Stimmt nicht ganz, man kann zwischen benutzerdefinierter und Expressinstallation wählen, bei der benutzerdefinierten kann man die selben Komponenten abwählen wie auch beim normalen Installer. An sich hat ja auch der schon die Festplatte zugemüllt. Ich denke mal die Intention von Nvidia oder vermutlich sogar eher den ganzen Entwicklern die mit Nvidia eng zusammenarbeiten dürfte sein Treiberprobleme zu minimieren und das Problem welches vor dem PC sitzt zu einem gewissen Grad auszuschalten. Wenn es klappt, dürfte es jede Menge Supportanfragen sparen und als Nebeneffekt ist Nvidia als Firma näher am User, kann ihn enger an sich binden, Ihm Angebote machen, Produkte aufgrund der gewonnen Daten optimieren usw.

      Per se ist nicht alles schlecht daran, aber der Zwang dahinter ist einfach nur scheiße.
    • Salve,

      ich denke hier bin ich richtig.

      Ich habe mir die Tage ebenfalls einen neuen PC zugelegt. Nun ist es so, dass mir einige Spiele zu hell oder gleißend oder zu "neblig" sind, wenn ich alles auf die besten Einstellungen setze. Nur in einigen Spielen kann man InGame oder über die NVidia-Tools das Spiel insgesamt dunkler und klarer machen. Oder eben den Monitor dunkler stellen und den Kontrast und die Wärme ändern -.-

      Jetzt bin ich bei der Recherche auf reshade.me gestoßen, welches genau diese Probleme beheben kann. Hier mal Beispiele mit GTA V oder Fallout 4



      Hat jemand damit schon gearbeitet und kann Erfahrungen mitteilen. Ist das leicht einzusetzen und zu konfigurieren? Gibt es für einzelne Spiele Vorlagen?
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke