Die Lieblings-Serien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieblingsserien

      Pazifikgeschwader 214 - Ein Haufen schwarzer Schafe :rolleyes:
      Tripods - Die dreibeinigen Herrscher
      Space 2063
      Star Trek (alle)
      Total Recall 2070
      Alien Nation
      Jericho
      Kampfstern Galactica
      Mondbasis Alpha 1
      Planet der Affen
      Matlock
      Die Abenteuer des jungen Indiana Jones
      Rom
      Band of Brothers
      Tudors
      King of Queens
      Hör mal wer da hämmert
      Wunderbare Jahre
      Flipper :rolleyes:
      Mein Freund Ben :rolleyes:
      Bonanza :attacke:

      usw... Ich habe irgendwie ein Talent dafür Serien gut zu finden, die dann abgesetzt werden. :crying: Aber eigentlich schaue ich die heutzutage kaum noch im Fernsehen. Wenn überhaupt dann gebündelt auf DVD.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Die Deutschen sind alle entweder fett oder dämlich und alle Alliierten sind super schlau und gewinnen immer *gähn* Das ist doch typischer Kabel 1 Schrott.


      Die Serie ist eine wandelndes klischee, egal welcher charakter. Und Dämlich bzw. Fett sind nur der Kommandant von Stalag13 und der Feldwebel.
      "Wenn es dir auf den Kopf fällt, ist es eine Stein."
    • Der komische General der immer in ein Kriegsgefangenenlager fährt um mit nem minderbemittelten Hauptmann seine Geheimpläne zu besprechen ist doch auch fett.


      an den kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Hab die Serie auch Hauptsächlich als Kind gesehen, ist halt mehr oder weniger Kinderstunde.
      "Wenn es dir auf den Kopf fällt, ist es eine Stein."
    • Während Standort und Benennung des Lagers an das reale „Stalag XIII C“ angelehnt sind, haben alle weiteren Aspekte der Darstellung des Lagers und der Geschichten fiktiven Charakter, finden jedoch Parallelen in den Vorgängen auf Schloss Colditz in Sachsen, welches unter der Bezeichnung „Oflag IVC“ ein Gefangenenlager für alliierte Offiziere aus Großbritannien, dem Commonwealth, Frankreich, Belgien, Holland und Polen war. Zwar galt das Lager als ausbruchsicher, dennoch gelangen 30 Fluchten. Neben einem langen Fluchttunnel bauten die Gefangenen auf dem Dachboden sogar ein Fluchtflugzeug mit Startrampe.


      Klar ist das alles übertrieben und Blödsinn, aber sonst wärs doch auch nicht lustig.

      :) Wer sich zu groß fühlt, um kleine Aufgaben zu erfüllen, ist zu klein, um mit großen Aufgaben betraut zu werden. :)
    • Smoothy schrieb:

      Eigentlich witzig, da Anke Engelke sich an der Originalstimme orientiert :lol5:

      Nein. ;)
      Ich hatte die Debatten um die neue Stimme verfolgt und schon bei ihrer Vorstellung hat sie vorab verneint, die vorhergehende Stimme nachmachen zu wollen, vielmehr wolle sie ihren eigenen Stil finden. Den finde ich persönlich aber gräßlich. :wacko:

      PS: Meine Aussage hat nur dann Existenzberechtigung, falls du mit Originalstimme eben nicht die englischen Stimmen meintest... :grübel:


      Wo wir schon bei Kabel1 angelangt sind, warum bleibt denn eigentlich Mac Gyver unerwähnt? Viel einfallsreicher als das gesamte A-Team. :happy clapping:
      Da kenne ich doch auch einen Witz zu. :D

      Spoiler anzeigen
      Die Frauen denken, dass MacGyver ein ganz toller sein muss. Auch im Bett und so. Wär ja ein super Liebhaber. Kondom vergessen! "Irgendwo liegt schon a Alditüte rum, ah da. Bastel ich mir ein Kleines Kondom!" Pille vergessen!"Schatz ich hab hier so ne Kugelschreiberspirale!" :lol5:
    • Diaz schrieb:

      PS: Meine Aussage hat nur dann Existenzberechtigung, falls du mit Originalstimme eben nicht die englischen Stimmen meintest... :grübel:
      Er meinte sicher die englische Stimme, denn an der ist Anke Engelke ja wirklich näher dran.

      Elisabeth Volkmann war sicher die schönere und ausdrucksvollere Stimme, aber gerade damit hat sie Marge meiner Meinung nach ein wenig in die falsche Richtung gelenkt. Sie hörte sich doch ein wenig zu aufgeklärt und erfahren an, während Marge als Figut ja eigentlich zwar liebenswürdig ist, aber doch einen eher beschränkten Horizont hat.

      P.S.: In diesem Thread wurden bisher nicht ein einziges Mal die Sopranos erwähnt. Ihr solltet euch schämen! :Motz:
    • Sooo ich schreib auch mal was.

      Nachdem ich mir in den letzten Tagen die absolute Enttäuschung Namens Twilight 2 angesehen hab :D (und die Erwartungshaltung war schon so hoch wie ein Handtuch aufm Boden), dachte ich mir "schlimmer geht nimmer" und wagte mich an die Serie Vampire Diaries

      Ich wurde allerdings überrascht. Wer hier NUR Kuschelromantik a la Twilight erwartet hat, so wie ich ^^ , der hat sich getäuscht.
      Hier wird munter gebissen und getrunken und auch mal gepfählt oder das Herz herausgerissen :)
      So gehört sich das. Natürlich verzichtet er bei dem Genre nicht gänzlich auf Romantik, die Kombi Vampir + Mensch = Love ist da viel zu Erfolgreich.
      Gut finde ich, dass hier sogar Twilight kurz abgestraft wird indem ein der Protagonisten (Vampir) das Buch liest und sich drüber aufregt was fürn Schund das ist :thumbsup:

      Nun zur Kritik:
      Ich finde es gut, dass hier vieles der Vampirmythen eingehalten wird, auch wenn bei weitem nicht alle, so das eine halbwegs elegante Lösung gefunden wurde, es auch mal am Tag spielen zu lassen (und nein sie glitzern nicht einfach^^ ).
      Außerdem ist die Hintergrundmusik sehr passend und atmosphärisch zu den Szenen.
      Net so dolle sind die Schnitte, welche häufig vorkommen. (einfach mal Blackscreen :D )
      Außerdem muss ich anfügen, dass die ersten 12 Folgen aus der ersten Staffel gedubbed sind, der Rest ist nur gesubbed.
      Staffel 2 beginnt in Amerika am 9. September.
    • Ich dreh am Rad.
      Die Verfilmung meines Lieblingscomics?!





      Das Comic gibt es seit 2003 und bekommt jeden Monat eine neue Ausgabe. Die Intention der Macher ist die, dass es sie tierisch genervt hat, dass jeder Zombiefilm immer kurz nach dem Ausbruch der Seuche zu Ende ist. Mit dem Comic wollen sie zeigen, wie es sich langfristig lebt in einer Welt voller Zombies. Da braucht mann dann auch schonmal 100 Seiten um eine "Festung" zu bauen. Die Comics enden dabei immer mit einem Cliffhanger, so dass man weiterlesen muss. Außerdem sorgen die inzwischen zig 1000 Seiten dafür, dass man wirklich einen Bezug zu den Charakteren hat.
      Wer auf Zombies steht, sollte es lesen, aber sofort.

      Ich bin bis jetzt bei Band 70, glaube ich und freue mich, dass man praktisch alle Szenen im Trailer sofort wiedererkennt.

      Übrigens, der eindeutig von 28-Days-Later geklaute Anfang umfasst nur den ersten Band...von inzwischen 76!

      Ich freue mich! :happy clapping:
    • Cool. Auf die Serie freue ich mich. Aber bei Resident Evil hat man doch auch schon eine Story von mehreren Jahren. Ich wünsche mir eigentlich mal eine realistische Seuchen Story. Ohne Zombies. Sehr gut fand ich diesbezüglich "Die Stadt der Blinden". Dort sind die Menschen die wahren Monster. Es braucht überhaupt keine Zombies. Die Situation ist schon furchtbar genug. Und die Krankheit ist relativ harmlos. Sie macht eigentlich nichts anderes als jeden Befallenen erblinden zu lassen. Als Folge bricht jegliche zivilisatorische Organisation zusammen. Wer es noch nicht kennt, unbedingt mal ansehen.

      Danke aber für den Tipp! Ich liebe Endzeit-Stories.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Ich weiß nicht genau wo es am besten hinpasst, als am besten hier.

      Für alle Two and a half men Fans gibt es entäuschende Neuigkeiten. Die Produzenten haben kein Bock mehr auf Charlie Sheen und die Serie wird abgesetzt.
      Hie r gibts ein wenig was zu lesen.

      Ich fand die sitcom immer ganz nett, aber nie wirklich berauschend. Das kommt nicht annähernd an The Big Bang Theory, How I Met Yor Mother oder Scrubs ran.
    • Es passt jetzt nicht unbedingt 100% hier rein, aber besser als anderswo.
      Vor kurzem ist die erste Zenit Folge erschienen und steht kostenlos zum Download bereit, bzw kann auch online geschaut werden, insgesamt soll es 3 Teile geben. Hier kurz die Story:
      Der Cyberpunk-Thriller Zenith stammt von Anonymous und spielt im Jahr 2044. Menschen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst - sie leben wie taub in einem durch genetische Manipulation erzwungenen Glückszustand vor sich hin. Erlösung versprechen Drogen, mit denen der "dumme Jack" dealt und seinen Kunden damit willkommene Schmerzerfahrungen bringt. Als Jack eine mysteriöse Videonachricht seines toten Vaters erhält, versucht er die gefährliche Verschwörung Zenith aufzudecken, die zu der dystopischen Welt geführt hat.
      Quelle: Cyberpunk-Miniserie: Erste Zenith-Folge per Filesharing verfügbar - Golem.de

      Ich hab es mir noch nicht angeschaut, aber eventuell interessiert den ein oder anderen das Szenario :wink:
    • Anonymous ist keine Person, sondern ein Synonym für einen Autor, der seinen Namen nicht nennen möchte. Klingt ein bisschen komisch in dem Zitat, so als sei es eine bestimmte Person. Ist es ja auch, aber korrekt müsse es heißen von "einem Anonymous".

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015