Angepinnt Was habt ihr euch heute angeschaut?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unser traditionelles Tippspiel zur Bundesliga geht am 24. August 2018 in die neue Saison 2018/19 - es ist Zeit sich wieder anzumelden. Viel Spaß. TWF-Tippspiel zur Bundesliga - Saison 2018/2019
    • Smal Crimes

      Wieder ein sehr interessanter Netflix Film.
      Zudem der Jaimi Schauspieler aus GoT mal in einer ihm besser stehenden Rolle als diesem Ägypten Fantasy Quatsch zuvor.

      Es ist aber immer wieder schwer bei gewissen Netflix Filmen den Sinn bzw. die Absicht des Drehbuchautors nachzuvollziehen.

      Einfach anders aber nicht weniger anregend.

      Edit:
      Hab auch vorgestern die Sopranos beendet.
      Irgendwie war ich da traurig, man hatte sich halt so an die Familie gewöhnt.

      Die Serie hatte echt ihre Längen und ich war nicht immer vollends begeistert, aber sie hatte ihren ganz eigenen Charme.

      Den Hauptcharakter konnte ich nie mögen lernen und hätte ihm normalerweise nur das schlimmste wünschen wollen.

      Allerdings war mir seine Famillie so ans Herz gewachsen, dass mir deren Verlust dann doch weh getan hätte und so hatte die Serie dann doch noch ihren ganz eigenen Nachgeschmack ...
    • Seit wann liegen Zypern, Israel, Aserbeidschan....etc. in Europa?
      Australien hat wahrscheinlich wie Aserbeidschan einfach viel Geld draufgeschmissen und ist kulturell unatürlich relativ europäisch.

      Zypern kommt über die EU und Israel ist einfach Israel.



      Der Israelische und der Deutsche Beitrag sind kaum zu vergleichen,
      Der eine macht auf Emotionen der andere bedient hervorragend das Zielpublikum des ESC. Homosexuelle Männer und Frauen und packt noch eine feministische Botschaft mit rein auf eine recht amüsante und durchgeknalle Weise. Dazu noch viel Energie und ein eingängiger Refrain. Fertig.

      Punkte auf jeden Fall für die Botschaft und das Nichteinhalten des Body Mass Indexes einer 12 jährigen.




      Persönlich fand ich im Übrigen Estland am Besten.


      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Australien ist dabei, weil zahlreiche europäische Auswanderer in Australien den ESC zum medialen Ereignisse gepusht haben. Erfreut sich dort äußerst großer Beliebtheit. Deswegen gibt's halt für Australien ne „Wildcard“ auf Lebenszeit. ;)

      Zypern zu Europa? Hat da nicht Zeus als verwandelter Stier die Königstochter Europa entführt und in den Norden verschleppt? Ich müsste mal in die griechischen Mythologien nachschlagen, bzw. googeln. :D
    • Ne. Er hat sie aus Phönizien nach Kreta verschleppt.


      Muss ich wissen, habe meine Frau überredet eine eventuelle Tocher so zu nennen.

      Victoria Europa.

      Auf Victoria Europa Stellaris of Iron wollte sie sich dann nicht mehr einlassen.


      (edit und P.S. War doch Kreta und aus Phönizien... ups. Alles falsch in Erinnerung...)
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Die Anstalt ist bei mir immer Pflichttermin ;)

      Hazel Brugger liefert meistens ein sehr gutes Programm ab. Heute fand ich es tatsächlich nicht außergewöhnlich aber weiß man ja vorher nicht :hallo:

      ( :lehrer: und macht die Sendung nicht weniger sehenswert :lehrer: )
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Ich bin gerade an der 2. Staffel zu "Tote Mädchen lügen nicht" dran und unerwartet begeistert.

      Die 1. Staffel war wunderbar und hätte sehr gut allein für sich selbst stehen können, weshalb ich zuerst gar nicht über eine weitere Staffel erfreut war.
      Aber sie haben es geschafft, die Staffel genauso fortzusetzen, wie ich es mir gewünscht hätte.
      Dabei ist es aber wiederum spannend und rührend zugleich.

      Dann noch die Musikeinbindung.
      Ich hab schon lange nicht mehr gebincht, aber hierfür bleibt selbst Overwatch mal ein paar Tage aus. ^^
    • Ich schaue gerade auf Netflix immer mal nebenbei "Doomsday Preppers"

      Eine Sendung über Menschen die sich intensiv darauf vorbereiten, dass eine große Katastrophe eintritt...


      Oh man. Das ist echt Hilbillyporno....

      Einige Beobachtungen:
      Man kann in den USA offensichtlich sagen, dass man Angst vor einem "Government Takeover" hat um sich dann SCharfschützengewehre zu besorgen um auch "offensive" gegen das Government vorzugehen....
      Ja ne is klar. Die Drehcrew (National Geographic scheint das auch für ganz normal gehalten haben. Das "einzige Problem dabie war, dass mit dem Scharfschützengewehr nur 3 von 5 Treffern auf die "government agents" Zielscheiben gelangen. Da muss aber noch geübt werden meint auch National Geographic!
      Ach ja. So dumme Sachen machen acuh Frauen. Natürlich weiße Frauen.

      Sowieso, die ganze Sache ist ne ziemlich weiße Angelegenheit.... Der einzige Schwarze den ich erblicken konnte, diente als Übungsziel für die Kampfhundausbildung.....
      NAtürlich zufällig, dass da ein Schwarzer für genommen wurde. *hust.

      Die Amis sind irre, was Waffen betrifft, aber das ist nix neues...aber das da einzelne Leute genug Waffen und Munition lagern um einen Krieg zu führen ist einfach nur noch irre.

      Wie toll Waffen sind, konnte man sehen als einer dieser Hilbillys sich quasi live vor der Kamera beim Ballern den Daumen abriss/zermatschte.....
      Ein Stumpfdaumen konnte nur noch gerettet werden mit Helitransport in eine Spezialklinik. Soviel zur Doomsdayvorbereitung mit ganz vielen Waffen und Ballerei.

      Aber klar, keine Skrupel 10 jährige Kinder mit vollautomatischen WAffen herumballern zu lassen und dafür Werbung in ner Doku zu machen (das Verhalten wird als erstrebenswert dargestellt) Das nenne ich Erziehung! und Medienverantwortung, Da kann auch nix schiefgehen"

      Die sympathischsten waren einige Selbstversorger mit großen Garten und eher linksliberalen Ansichten (alle anderen scheinen klassische Trumpwähler zu sein) die Waffen ablehnen.
      Dafür von den "Experten" von NAtionale Geographic kritisiert meinte so ein junger Hippie.
      Hey wenn da Leute kommen um zu plündern, lade ich sie zum Essen ein. Wenn sie nett sind, können sie bleiben, sonst schütte ich ihnen Gift ins Essen. Wer braucht da Waffen?

      lol
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Also während dem Wahlkampf habe ich mal einen Bericht über private Milizen in den USA gesehen, mit hunderten (eventuell waren es auch tausende) von Mitgliedern, die neben "handelsüblichen" Sturmgewehren auch über eigene Hubschrauber verfügen.
      Amerika ist komplett ready für einen Bürgerkrieg.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Filusi schrieb:

      Ich bin gerade an der 2. Staffel zu "Tote Mädchen lügen nicht" dran und unerwartet begeistert.

      ...
      Bin jetzt durch und froh, echt froh.
      Tolle Serie und schöne 2. Staffel!

      Prinzipiell mehr vom Gleichen, aber eben auch genauso gut.
      Wenn man denkt, dass man die erste Staffel so stehen lassen möchte, ja kann man machen. Ist sicherlich auch irgendwo ein passabler Ansatz.
      Aber, auch wenn sicherlich der finanzielle Aspekt ein Motivator für die 2. Staffel war, so haben sie es meiner Meinung nach richtig gemacht. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

      Sie haben die Geschichte fortgeführt und um viele Facetten bereichert, u.a. auch jene, die ich persönlich in der 1. Staffel auffallend vermisst habe.
      Super zudem wieder alles spannend zu inszenieren, ohne aber das Feingefühl zu vermissen.

      Ich hatte wieder viel Klöße im Hals und war den Tränen oftmals sehr nahe. Auch kann ich mir vorstellen, dass viele es so total als kitschig ansehen, bei mir hat es aber wunderbar funktioniert!
      Ich mag sowas, wenns funzt, ... einfach toll. Alles was den Ton trifft und bewegt ... ist ... bewegend?

      Nunja es ist dann halt einfach "etwas mehr" (um Yen zu bemühen), jenes welches uns ausmachen kann bzw. berührt und damit bestätigt.
      Dieses wohlige Gefühl ist einfach herrlich.
    • War Machine


      Unterhaltung geht anders, aber ein " "Antikriegsfilm" " soll das ja eigentlich gar nicht, oder?

      Das traurige ist, dass es wie eine Satire aussieht, ich letztendlich aber dasaß und nicht wusste, ob ich lachen oder weinen sollte.
      Strange, aber doch sehenswert!