Euer Spiel des Jahres 2008

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Euer Spiel des Jahres 2008

    Nun ist das Jahr bald rum und wir haben noch keinen einzigen Jahresrückblick-Threat.

    Deshalb mache ich mal mit den Spielen einen Anfang und hoffe (nicht), damit eine Welle loszutreten. Wobei es bei Spielen dieses Jahr sogar Sinn macht, da es eines der wenigen Jahre ist und sein wird, wo nichts von der TotalWar-Serie herauskam. Denn ich wage es, zu erahnen, welches Spiel bei den meisten hier im nächsten den ersten Platz einnehmen wird.

    Mein persönliches Highlight der in diesem Jahr erschienenen Spiele ist Left 4 Dead.
    Sicher, grob zusammengefasst ist es eine reine Metzelorgie und dazu auch noch eine verdammt unabwechslungsreiche. Sechs Schusswaffen, sechs Gegner, 20 Missionen, zwei Spielmodi. Die Eingewöhnungszeit beträgt maximal eine Minute. Nicht gerade viel, bzw. Hitverdächtig.
    Doch trotzdem habe ich bereits jede Kampagne mindestens dreimal durchgespielt und sie sind immer noch alles andere als langweilig.
    Denn Left4Dead ist für mich der athmosphärischste Multiplayershooter der Spielegeschichte. Denn die Entwickler haben es geschafft, alle Elemente nahezu optimal einzubeziehen, die zur Athmosphäre beitragen.
    Da wäre die Musik, die sich dem Geschehen jederzeit anpasst. Sie kreischt, sie dröhnt, sie quiescht, oder ist nur leise subtil zu vernehmen. Ich habe in keinem anderen Multiplayertitel mal das Gefühl gehabt, dass die Musik eigentlich noch lauter sein könnte, meistens habe ich sie einfach ausgemacht.
    Auch der andere Sound ist perfekt. Die Zombies schreien, die Überlebenden ebenso (Wenn man in ruhigen Situationen den Emote "lachen" benutzt, kichern sie meist nur, aber wenn man es während des Kampfes tut, glaubt man, sie seien endgültig irre geworden). Wenn man sich unbemerkt an Infizierte heranschleicht, meint man sogar zu vernehmen, wie sie versuchen, einige Worte zu sprechen.
    Des weiteren ist die Grafik perfekt. Sicher ist sie nicht besonders gut, aber sie passt und läuft eigentlich auf jedem Rechner. Die Animationen sind sowieso der Wahnsinn, wenn die Überlebenden herumschießen und ihre Augen sich immer weiter weiten oder sie immer breiter grinsen. Herrlich! Und die Zombies ebenfalls, wenn sie im Laufen von den Beinen geholt werden...Ragdoll vom feinsten.
    Auch die KI ist super, da es wirklich so ist, dass Zombies und Bosszombies immer an anderen Orten zu spawnen scheinen. Zumindest kann man nie damit rechnen, was kommt. Und gerade wenn man denkt, dass man die Levels jetzt in- und auswendig kennt, wird zur Rechten wieder eine Wand eingerissen und Infizierte strömen heraus.
    All das führt dazu, dass die Spieler, egal welche Sprachen sie sprechen und ob sie sich kennen oder nicht, sich über die Ingamevoicecommunication wie wild anschreien. Das habe ich so höchstens auf LANPartys erlebt...doch dieses Spiel schafft es, dass ich solche Momente immer erleben darf, wann ich will, mit wem ich will. (Man glaubt garnicht, wie gut man auf einmal englisch kann, wenn 100 Zombies auf einen eindreschen ;) )
    Und deshalb ist Left4Dead mein persöhnliches Highlight und deshalb Spiel des Jahres.

    ...und dabei ist der Editor noch garnicht rausgekommen, der uns dank der unglaublich aktiven Sourcemodcommunity viele gute Maps bescheren wird, da bin ich mir sicher.

    Und Taktik muss man schließlich doch anwenden, denn bis jetzt habe ich erst eine einzige Kampagne auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad durchspielen können. Skill allein reicht dort irgendwann nicht mehr...man muss tatsächlich auch denken ;)
  • God of War: Chains of Olympos (PSP)

    Eindeutig das geilste Spiel, das ich heuer auf der PSP gespielt habe, auch wenn man nach 8 Stunden schon den Abspann sieht. Die Optik, der Sound, die Präsentation sind top, zudem krocht man auch noch in den geilsten Minispielchen der gesamten Spielegeschichte umher; u. a. ein Sexspiel, bei dem man während eines Orgasmus die richtigen Tasten drücken muss.

    :roba: :banane: :roba: :Band:
    Sturm Graz 1909
  • Obwohl die The Witcher Enhanced Edition ja dieses Jahr erschienen ist, zähle ich es trotzdem mal dem Jahr 2007 zugehörig.

    Deshalb fällt mir die Wahl auch nicht weiter schwer. Ganz klar GTA IV.
    Die glaubwürdige Stadt, die Charakterköpfe und ihre teilweise Überzeichnung, die Story und vorallem wie sie erzählt wird, sind für mich die entscheidenden Punkte.

    Edit:
    2008 gekaufte, neue Spiele:
    - Take Command Second Manassas
    - Assassin´s Creed
    - Race Driver: GRID
    - Mass Effekt
    - X3 Terran Conflict
    - GTA IV

    und daraus ...

    Meine Top 3 2008:

    1.) GTA IV
    2.) Race Driver: GRID
    3.) Mass Effekt


    Ansonsten noch viel gespielt:
    - The Witcher
    - M2TW und Kingdoms mit diversesn Mods

    Angespielt bzw. nebenbei:
    - Cossaks 2 (angespielt)
    - Starchip Troppers (angespielt)
    - PES 2008 (immer mal nebenbei)
    - Call of Duty 4 (immer mal nebenbei)
    - Anno 1701 (ab und an mal zusammen mit meiner größeren Tochter)
    - World in Conflikt (letztes Jahr sehr extrem, viele, lange Nächte [oft Schlafmangel], am Anfang des Jahres noch sehr oft gespielt, danach liegen gelassen)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Filusi ()

  • Da tanz ich wohl ganz aus der Reihe wenn ich Fifa09 als Preisträger für den Titel des Jahres reinbringe.

    Es gab nieee ein besseres Fifa
    Es gab nieee ein besseres Fußball-Game
    Es gab nieee ein besseres Sport-Game

    Sagenhafte unterschiede zu den Vorgängern, klasse Online-Dienst etc. und es hängt in diesem Jahr mit Siebenmeilenstiefeln den "großen" Konkurrenten PES ab !!!

    Also einfach klasse.

    Zugegebener Maßen muss ich aber sagen, dass man um das zu spielen natürlich Fußball mögen und nicht verabscheuen :D



    Ansonsten:

    COD 5 käme für mich ebensowenig in Frage wie das Spiel zum 007 Film Quantum Trost, weil die Kampagnen zwar sehr gut, aber MAL WIEDER einfach zu KURZ sind :crying: und zwar gaaanz deutlich zu kurz :cursing:

    Dann gabs noch Far Cry 2 ... geniales Spiel, geniale Grafik, einfach geniale Landschaft und schön dass man sich frei bewegen konnte, ABER nach einer gewissen Zeit erscheint das Spiel leider sehr eintönig und so hab ich es bis heute noch nicht durchgespielt :(

    Aber dann kam da ja noch Fallout 3 - geiles Spiel ohne Frage ! Eigentlich stehe ich nicht so auf Zombieshooter, da aber das Game ja ne Shooter/ Rollenspiel Mischung ist und ich Rollenspiele richtig gut finde schonmal ein Pluspunkt ;) ... Fande da die unbegrenzten Möglichkeiten etc. einfach herausragend. Man kann seinen Char. in alle möglichen Richtungen verändern. Und die Missionen etc. sind auch richtig, richtig reich an Anzahl. Habe zwar jetzt die Hauptmission durch, aber ich kann auf der Landkarte sehen, dass ich immer noch 50% oder mehr noch nicht erforscht habe. Es warten sicherlich noch einige Quest usw. auf mich da draußen in der rauhen Welt von DC ;)

    Rennspiele bin ich generell net so der Typ für, fand da aber, dass Grid echt richtig gut aussah, aber net viel gespielt, da ich eben Rennspiele net sooo mag :D


    Also mein Fazit:
    Top-Spiel Platz 1: Fifa09
    Top-Spiel Platz 2: Fallout3 (1. bei shootern & rollenspielen)



    Ps.: Falls grammatikalisch oder rechtschreibmäßig hier einiges falsch ist, liegt es wohl daran, dass es sehr >>früh<< ist und ich grad zum 1. Mal HdR Teil 1 & 2 hintereinander geguggt hab (mit bissel Wein dazu :D )
  • Also ich finde Mass Effect und Assassins Creed sollten auch auf jeden Fall genannt werden! Besonders Assassins Creed war mit seiner Kletterei in genialer Grafik irgendwie neu und hat richtig Spaß gemacht! Call of Duty hat mich dagegen nicht wirklich überzeugt, ob man das als eines der besten Spiele des Jahres nennen kann? :ka:

    Und obwohl ich GTA 4 noch nicht gespielt habe :crying: , bin ich sicher, dass es Platz 1 verdient hat (das Spiel an sich!)

    Platz 1. GTA IV
    Platz 2. Assassins Creed
    Platz 3. Mass Effect

    @ John Fitzalan: Alter Alkoholiker, wurde nach 5-7 Jahren erscheinen auch mal Zeit die Filme zu gucken, stimmts :D
  • Hier mal meine bescheidenen 2008 Einkäufe und deren persönliche Bewertung mit Links zu den 4Players Test-Fazits mit denen ich eigentlich bis auf eine Ausnahme konform gehe:

    Platz 1. Assassins Creed (Zwar Ende 2007 schon auf Konsole aber erst 2008 auf PC, Super Atmosphäre, speziell die DX10 Effecte fand ich grandios).

    Test 4Players Fazit.

    Platz 2. Mass Effect (Die besten Dialogsequenzen kombiniert mit ansprechender Shooter-Gameplay)

    Test Players Fazit.

    Platz 3. X3-Terran Conflikt (Mächtiges Universum und konsequenter Ausbau der Möglichkeiten gegenüber den Vorgängern des komplexen Wirtschaftssystem, Kampagne wieder nur "Zitat": "Schnödes Beiwerk")

    Test 4Players Fazit.

    Platz 4. Tomb Raider - Underworld (Hier den Test von 4Players anzugeben ist für mich nicht ganz in Ordnung weil ich der Meinung bin das dieser Tomb Raider die beste Grafik hat und die Rätzel und Jump @ Run Einlagen durchaus gelungen sind und die Engine des Spiels hat eine aussergewöhnliche Performance.)

    Test 4Players Fazit.

    Mehr hab ich mir 2008 nicht geleistet, die meiste Spielzeit war den Mods zu M2TW gewidmet, Shogun und Medeval - Wikings Invasion hab ich auch viel gezoggt. Oder alte Tomb Raider Teile wie Angel of Darkness, an Shootern fand ich Half Life 2 mal wieder interessant sowie STALKER. Die deutsche Aufbausimulation Anno 1701 spiel ich auch noch ganz gern.
  • pacjan schrieb:

    Mein Spiel des Jahres 2008 ist Fallout 3. Erstens, weil es ein faszinierendes Spiel ist, und zweitens, weil es die einzige Neuerscheinung dieses Jahres ist, die ich gespielt habe. :P


    Hey, der Pacjan hat es auch gespielt. :D

    Nebenbei wünsche ich dir an dieser Stelle ein Frohes Fest und einen guten Rutsch! :christmas: :roba:

    Also ich musste mich zwischen The Witcher: EE oder Fallout 3 entscheiden, ich ließ dann jedoch die Story als Hauptkriterium gelten, dann war die Entscheidung für mich klar, der Hexer hatte mich in seinen Bann geschlagen, die Atmossphäre gleicht in der Intensität, der von Fallout 3, dennoch konnte die Geschichte mich mehr überzeugen.

    GTA IV habe ich auf der XBOX kennengelernt, es hat mich jedoch ein wenig enttäuscht, Vice City und San Andreas bleiben bisher unerreicht, vorallem die vielen Nebenmissionen, wie Feuerwehr oder Pizza Lieferung, habe ich vermisst, auch scheint es mir, dass ich viel weniger Gebäude freibetreten kann bzw. wenn, dann nur unmittelbar währrend einer Mission.
    :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
  • Hab mir leider nicht alle Spiele gekauft die ich kaufen wollte, z.B. Fallout 3, deswegen kann ich nur von denen ausgehen die ich gekauft habe.

    1. GTA 4 (Einfach nur gut und riesige Spielwelt, allerdings gilt die Wertung nur ohne die Installation und die anfänglichen Probleme)

    2. Mount&Blade (Ohne Worte, einfach ein geniales Spiel, das kaum jemand da draußen kennt)

    3. Assassins Creed (Genial, nur leider nicht modbar und ohne Wiederspielwert)

    4. DYNASTY WARRIORS 6 (Ok, ich bin nur einer von 5 Käufern der PC Version, aber zu zweit macht es einfach Spaß :D )

    5. Far Cry 2 (Gute Grafik und sehr stimmungsvoll, leider voll mit immer gleichen Missionen)
  • Spiel des Jahres 2008

    Für mich ist das eine schwere Wahl. Es gab zwar einige gute, aber wie Eisenherz schon erwähnte gab es wenig sehr gute bzw. herausragende Spiele, wo so ziemlich alles stimmt. Ein Spiel des Jahres sollte ja schon das gewisse Etwas haben, und spielspaßmäßig lange begeistern können. Und dann gab es noch Spiele die einfach nur enttäuscht haben. 2008 war auch das Jahr des Kopierschutzes a la Securom, DRM & Co. Ich schreibe dann mal am besten eine Liste wie Filusi. Verlinkt sind die Spiele wie bei Merdan zu den jeweiligen 4Players Seiten.

    Neuerscheinungen 2008 (die ich mir geholt habe):

    Sins of a Solar Empire(Echtzeit Strategie) - Sehr gutes Echtzeitstrategiespiel im Weltraum.
    Assassin's Creed (Action-Adventure) - Tolle Kulisse und Szenario, Missionsdesign ist dagegen mau, Story mit Cliffhanger Ende.
    Mass Effect (Rollenspiel) - Umfangreich, abwechslungsreich, sehr detailreiche Gesichter, spielt sich fast wie ein interaktiver Film.
    Geheimakte 2: Puritas Cordis (Adventure) - Lustig, spannend, knackige Rätsel, wie auch Teil 1 sehr unterhaltsam.
    Civilization IV: Colonization(Runden Strategie) - Sehr schwer, da die Verkaufsversion unausgeglichen ist (Community Mods sind ein Muss), Atmosphärisch aber sehr gelungen, und es macht absolut süchtig! (auch nett im Hinblick auf Empire TW)
    Brothers in Arms: Hell's Highway (WWII-Shooter) - Unverbrauchter Schauplatz, spannende & bewegende Story, taktische Kämpfe, mäßig schlaue KI, guter (wegen langsamen vorgehen und Cutscenes durchschnittlich langer) Singleplayer, schwacher Multiplayer Modus.
    Far Cry 2 (Ego-Shooter) - Technik und Optik Hui, Story und Umsetzung Pfui! Meine Enttäuschung des Jahres! :thumbdown:
    Fallout 3 (Rollenspiel) - Umfangreich, abwechslungsreich, mit viel schwarzem Humor, viele Möglichkeiten der Charaktererstellung und Vorgehensweise, Levelgrenze könnte höher sein, KI schwächelt manchmal, besondere Gegner fehlen ein wenig.
    Dead Space (Survival-Horror) - SciFi Horror erster Güte! Atmosphärisch sehr packend, deutsche Version uncut, Gegner leider etwas abwechslungsarm, Alter Ego ist stumm, linearer Ablauf, physikalisch realistische Umgebung. Eine positive Überraschung des Jahres.
    Call of Duty: World at War (WWII-Shooter) - die üblichen WWII Missionen und extrem linearen Level, allerdings brachial gut inszeniert, Einsatzvideos wissen zu gefallen, Musik modern aber gut, Kämpfe Arcadelastig, Japaner mit dummer Banzai Attacke, KI beherrscht eher Masse statt Klasse, Singleplayer sehr kurz aber sehr unterhaltsam, Mulitplayer wie eh und je unübertroffen.
    A Vampire Story (Adventure) - Sehr schöne gezeichnete Locations, passende Musik, sehr viele witzige Sprüche, Charaktere und Story, teilweise knackige Rätsel, perfekt geeignet für kalte Winterabende. Mein kleiner Geheimtipp! :thumbup:

    Mein(e) Spiel(e) des Jahres 2008:

    1. Fallout 3
    2. Civilization IV: Colonization
    3. A Vampire Story

    Wenn es danach gehen würde wie lange ich ein Spiel auch noch spielen werde, wäre es wohl Call of Duty 5 geworden. Allerdings bezieht sich das nur auf den Multiplayer, weswegen diese Wahl nicht ganz fair wäre. A Vampire Story ist ein sehr schönes, lustiges Adventure (für die ganze Familie) was einfach Spaß macht und deshalb auf Platz 3 gelandet ist. Civilization IV: Colonization macht einfach süchtig wenn man mal damit angefangen hat! Man will unbedingt die Unabhängigkeit erklären damit man seinen gierigen König loswird. Das Hauptspiel Civilization IV wird übrigens nicht benötigt da es ein Stand Alone Addon ist. Ich empfehle jedoch Community Mods zu benutzen, da die Balance nicht ausgeglichen bzw. sogar recht unfair ist. Dennoch macht es einfach Spaß sich verschiedene Strategien zu überlegen, und die neue Welt zu besiedeln. Fallout 3 ist mein Sieger da es einfach ziemlich viel Freiraum bietet. Egal ob bei der Charakterentwicklung, Vorgehensweise (und dessen Konsequenzen) oder dem erkunden der (großen offenen) Welt. Die Missionen sind auch ziemlich abwechslungsreich. Ich muss allerdings auch zugeben das mich das Spiel insgesamt nicht immer richtig gepackt hat. Das liegt vielleicht auch am tristen Grau in Grau und der großen Trümmerlandschaft, was aber natürlich zum nuklearen Holocaust Szenario dazu gehört. Innerhalb der Stadt gab es für meinen Geschmack auch zu viele künstliche Barrieren. Zu oft musste man durch U-Bahn Schächte irren um ans Ziel zu kommen. Unterm Strich ist es aber ein sehr umfangreiches, spaßiges Spiel. Zwar kein Meilenstein, aber durchaus dem Titel "Spiel des Jahres" würdig.

    Ich muss allerdings ganz klar sagen, das auf Platz 1 auf jeden Fall The Witcher gelandet wäre, wenn ich das Spiel für dieses Jahr hätte mit berücksichtigen können. Es ist jedoch ein 2007 Titel, auch wenn 2008 die sehr luxoriöse, kostenlose Enhanced Edition veröffentlicht wurde und ich damit das Spiel zum ersten mal durchgespielt habe. Sehr spannendes und gut inszeniertes Ende zum nachdenken. The Witcher hat mich im Vergleich viel mehr gepackt als Fallout 3. Einfach ein grandioses Rollenspiel! :thumbup:

    Im Jahr 2009 freue ich mich auf folgende Spiele:

    Empire: Total War (Runden/Echtzeit Strategie) - Schon jetzt Anwärter auf den Titel "Spiel des Jahres 2009"
    Cryostasis: Sleep of Reason (Action/Ego Shooter) - "cooles" Szenario, Wasser soll physikalisch eine große Rolle spielen, erinnert an Bioshock, bin gespannt drauf.
    Ghostbusters - The Video Game (Action) - Eine Fortsetzung der Filme in Spiele Form, von und mit den Original Ghostbusters, freue mich schon auf den kultigen Tripp zurück in meine Kindheit!
    Anno 1404 (Aufbau-/ Wirtschaftsstrategie) - Anno im Orient hört sich gut an und sieht auch gut aus! Meine Mutter dürfte das Spiel auch freuen.
    Shattered Horizon (Action) - bisher ist noch nicht viel drüber bekannt, es könnte grafisch ein zweites Crysis werden, der Trailer gefällt mir. Bin drauf gespannt.
    Gothic 4: Genesis (Rollenspiel) - Als Gothic Fan (jedenfalls von Teil 1 & 2) bin ich natürlich daran interessiert, meine Erwartungshaltung ist allerdings mehr als niedrig. Bin einfach nur sehr gespannt drauf wie es am Ende wird.
    Alan Wake (Action) - Bisher hört es sich sehr gut an. Ein Mix aus Thriller/Horror, mit großer offener Welt, exzellenter Grafik, stimmige Atmosphäre, umfangreiches Physik-System, innere Monologe, Licht als Hauptwaffe und eher Psycho Spannung als Gore Effekte. Es könnte ein echter Überraschungs Hit werden. Man darf sehr gespannt sein!
  • 2008 ist schon um aber ich poste trotzdem mal.
    Fallout 3 ist defenitiv mein Spiel des Jahres. Ich habe zwar nicht so viele Spiele gekauft (Hauptsache diesen Riesenbug Clear Sky :pinch: ) aber ich glaube nach diesem Spiel brauche ich mir kein anderes anzusehen. FAllout 3 ist rundum perfekt, obwohl die Landschaft mit der Zeit ziemlich eintönig wird.
    Bist du gesund, dass du so sinnlos jammerst? - Marcus Tulius Cicero
  • Ich muss meiner Meinung zum Spiel des Jahres 2008 noch etwas hinzufügen. So bleibt im Multiplayer L4D mein Favorit, aber nun habe ich Dead Space durchgespielt und muss sagen, dass mich seid Bioshock kein Singleplayertitel so in seinen Bann gezogen hat.
    Erst hatte mich das Spiel nicht groß interessiert, da Aliens und erst recht Horrorshooter nicht so mein Ding sind, aber was dieses Spiel auffährt, grenzt an Wahnsinn. Neben der unheimlich (genialen) Athmosphäre hat das Spiel eine Story, wie ich mich an keine zweite in einem Shooter erinnern kann, außer Jedi Outcast vielleicht, aber das ist schon ewig her.
    An die Schockeffekte und den unfassbar brutalen Kampf (Gezielt Gliedmaßen abschießen) gewöhnt man sich schnell, doch trotzdem bringt einem das Spiel in den ordentlichen 12 Stunden Spieldauer einen Tabubruch nach dem nächsten. Da halten Soldaten benommen ihr Bein in der Hand, während aus dem Stumpf das Blut spritzt und brechen dann zusammen. Da schießen sich Überlebende vor einem den Kopf weg oder schlitzen sich mit einer Säge den Hals auf. Die Brutalität und der fast selbstverständliche Wahnsinn der Menschen ziehen einen in eine Welt hinein, die ich so noch nie in einem Spiel erleben durfte. Auch nicht in Bioshock. Nicht einmal ansatzweise. Emotional war ich teilweise echt fertig nach dem Spielen.
    Das Spiel an sich fand ich da garnicht so wichtig, auch wenn es auch spielerisch viele neue Wege ging. Und wie detailversessen die Entwickler gewesen sein müssen. Die an Wände gekritzelten Botschaften erzählen oft kleine Geschichten oder im Weltraum herrscht tatsächlich Geräuschlosigkeit. Lediglich das dumpfe Atmen des Protagonisten ist zu vernehmen. Um so mehr schockt es da einen, wenn ein Alien auf einmal neben einem steht, da man ihn widererwarten nicht kommen hörte. Sowieso sind die Gegner der Psychoterror schlechthin. Kommen sie auf einen zugestürmt, schießt man ihnen die Beine weg, worauf hin sie trotzdem wild schreiend auf einen zugekrochen kommen. Gänsehaut pur.
    Aber ich frage mich bis heute, wie dieses Spiel ungeschnitten erscheinen konnte. Ich nenne zwei brutale Titel, die geschnitten wurden. Dark Messiah und Left 4 Dead. Ich besitze beide Spiele uncut und kann sagen, dass sie nicht ansatzweise so brutal sind, wie Dead Space, aber trotzdem extremst geschnitten wurden in der deutschen Version. In der im Laden erhätlichen Version von Dead Space kann man sogar die Leichen von Menschen zerstückeln! :blink:

    Das alles mag jetzt danach klingen, als ob Dead Space eine reine Metzelorgie sei, was sie auch ist, aber sie ist eingepackt in eine geniale Geschichte mit Liebe, Verrat, Macht, Religion, Wahnsinn und einer Wendung nach der Nächsten. Wenn das bald erscheinende Bioshock 2 in Sachen Story und Athmosphäre besser ist, als Dead Space, so wird es den Oscar kriegen müssen, denn auch schon Dead Space ist absolut filmreif.

    Gebt dem Titel unbedingt eine Chance, auch wenn er manchen vielleicht erst einmal abschrecken mag. Das Geschichte ist es wert. Am Ende habe ich auch jetzt noch zu knabbern. Keine Angst, es ist kein offenes Ende (Obwohl EA-Titel), aber es regt Gedanken in einem an, die einem das Lächeln des Erstaunens ins Gesicht zaubern.


    Wer sich von der Handlung überzeugen will, sollte sich einmal die Länge des Handlungsabschnittes bei Wikipedia zu dem Spiel anschauen. Die meisten FIlm kommen mit weniger aus.
  • Hmm, Dead Space, ich muss sagen das mich der Titel durchaus interessiert hat als ich das erste mal was darüber gelesen habe, fand das Design nicht schlecht und und ich mag solche Horrorspiele, nachdem ich meinen neuen PC hatte hab ich mir direkt FEAR gekauft, was wirklich zu empfehlen ist.
    Aber dann hab ich die ersten Videos gesehen und hab dann irgendwie jedes Interesse daran verloren, die Kämpfe kamen mir irgendwie billig vor und das Spiel hate diesen abschreckenden Konsolen-Shooter Charme, zumindest in den Videos, ist schwer zu beschreiben, aber hat mir irgendwie nicht sehr gefallen.
    Aber wenn die Storry WIRKLICH so gut ist wie von Bioshock, dann könnte ich mir das nochmal überlegen...
  • Das ist sie, glaub mir.

    Es gibt nämlich nicht nur Tonbänder, sondern auch Videobotschaften :D

    Aber die Konsole merkt man dem Spiel beim ersten Mal schon sehr an, da die Maussteuerung wirklich abartig schwammig ist, aber man kann sie über eine Textdatei umstellen (Warum nicht im Menü? :blink: ), so dass es sich wie ein Shooter spielt. Sicher ist die Kamera nicht immer optimal hinter dem Protagonisten platziert, aber da die Welt immer sehr oft direkt mit dem Körper des Helden aggiert (Beispielsweise Riesenspinnen, die an einem hochkrabbeln und die der Held dann mit seiner Waffe blutigst zerschlägt und dabei mit einer Aggressivität zu Werke geht, wie der eine Protagonst aus SAW der den vermeintlichen Jigsaw kurz vor dem Ende mit der Kloschüssel...;) oder Explosionen, die den Helden wegschleudern . Ganz zu Schweigen, wenn die Gegner den Helden auseinander reißen...), ist die Thirdpersonperspektive hier sehr angebracht.

    Die Kämpfe finde ich nicht sehr billig, da man wirklich sehr genau zielen muss, um einen Gegner auszuschalten. Ballert man einfach nur so auf ihn, braucht man meist gefühlte Jahre um ihn niederzustrecken. Dafür verlangt jeder Gegner andere Taktiken. So darfst du dem einen zum Beispiel nicht auf den Bauch schießen, da dort sonst eklige kleine Käfer rausquirllen, die mit großen Wummen kaum zu erwischen sind, oder anderen sollte man nicht auf die Arme schießen, da an diesen ein organischer Gasbeutel gewachsen ist. Anderen muss man dagegen wieder gezielt die Arme wegschießen, da sie mit diesen kleine Wurfgeschosse auf einen schleudern. Wenn all diese schreiend auf einen zugestürmt kommen und kaum Licht im Raum ist, ist es oft nicht sehr einfach, die richtigen Gliedmaßen zu treffen. Aufjeden Fall sind die Kämpfe anspruchsvoller als bei Bioshock, wo man irgendwann einfach jeden mit der vereisten Rohrzange niedergeknüppelt hat. :rolleyes: